1010515

Steve Jobs nimmt Stellung zu seiner Gesundheit

05.01.2009 | 15:55 Uhr |

In einem offenen Brief hat Steve Jobs Stellung dazu genommen, warum er die aktuelle Keynote auf der Macworld nicht hält und wie es um seine Gesundheit steht.

Steve Jobs
Vergrößern Steve Jobs

Steve Jobs nimmt Stellung zu den aktuellen Gerüchten. Seit bekannt wurde, dass der Apple-Chef die keynote auf der Macworld erstmals nicht selbst halten werde, mehrten sich Gerüchte, dass es schlecht um seine Gesundheit stünde. Bereits im Verlauf des vergangenen Jahres kamen immer wieder Gerüchte über eine schwerwiegende Erkrankung auf, nachdem Jobs sichtbar stark abgenommen hatte.

Hormonprobleme

In dem offenen Brief erklärt Steve Jobs, dass er deshalb nicht auf der Macworld auftreten werde. Er habe die Feiertage mit seiner Familie verbracht und habe sich darauf konzentrieren wollen, die Ursache für seinen Gewichtsverlust zu finden, statt sich auf die Keynote vorzubereiten. Sein Gewichtsverlust sei ihm und seinen Ärzten ein Rätsel gewesen, so Jobs. Vor wenigen Wochen habe er sich deshalb entschlossen, dass die Aufklärung und Umkehrung dieses Phänomens ab sofort höchste Priorität haben müsse.

Nach einigen Tests wollen Jobs' Ärzte die Ursache für seine Probleme gefunden haben: ein hormonelles Ungleichgewicht habe Proteine zerstört. Weitere Tests sollen diesen Befund bestätigt haben. Mittlerweile soll er bereits eine Kur gegen dieses Nährstoffproblem begonnen haben. Da er sein Gewicht über Monate verloren hat, werde es laut Steve Jobs jedoch noch bis in den späten Frühling dauern, bis er sich vollständig erholt haben werde.

Jobs spricht über Rücktritt

Jobs spricht auch über einen möglichen Rücktritt. Er habe in den letzten elf Jahren alles für Apple gegeben. Deshalb wäre es sein erster Schritt, den Vorstand zu informieren, wenn er seine Rolle als Vorstandsvorsitzender nicht mehr erfüllen könnte, schreibt Steve Jobs. Er hofft, dass die Apple-Gemeinschaft ihn bei seiner Genesung unterstützen wird und verspricht, dass er stets das tun wird, was das Beste für Apple sei.

Apples Vorstand hat gleichzeitig eine kurze Stellungnahme herausgegeben, die Steve Jobs demonstrativ unterstützt. Es sei bekannt, dass Jobs einer der talentiertesten CEOs sei. Falls Steve Jobs eines Tages nicht mehr in der Lage sein werde, Apple zu leiten, werde man dies sofort mitteilen. Damit will das Unternehmen die Gerüchte abwürgen, das Steve Jobs zu krank sei, um Apple derzeit zu leiten oder Spekulationen über mögliche Nachfolger im Keim ersticken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1010515