886364

"Office 10 eigenständige Entwicklung"

20.07.2001 | 00:00 Uhr |

Nicht nur Apple-Boss Steve Jobs hält Keynotes auf der Macworld Expo: Am Donnerstag war Microsofts Kevin Browne an der Reihe, um über Entwicklungen und Pläne der Mac BU zu sprechen.

Kern der Ansprache des Kopfes von Microsofts Macintosh Business Unit (Mac BU) war eine ausführliche Vorstellung von Office 10 for Mac-OS X, das Browne schon im Rahmen von Steve Jobs' Eröffnungsansprache präsentiert hatte. Office 10, das im Herbst herauskomen soll, sieht die Mac BU nicht als Carbonisierung des eingeführten Office 2001:Mac, sondern als eigenständige Entwicklung, exklusiv für das neue Apple-Betriebssystem. Office 10 soll vollständig auf Carbon -Events, die Aqua-Oberfläche und den Grafik-Layer Quartz zurück greifen. Microsoft hatte noch gestern erste Screenshots des Programms auf seiner Website veröffentlicht ( macwelt.de berichtete).
Ein weiteres System-Feature von Mac-OS X, Sheets genannt, soll das Arbeiten mit Office 10 beschleunigen. Sheets ersetzen im Apple-Unix Dialogboxen und Fehlermeldungen und beziehen sich nur auf das jeweilige Dokument. So lässt sich beispielsweise ein Drucken-Dialog ignorieren, während man in einem anderen Dokument weiter arbeitet.
Quartz hat die Mac BU unter Browne dazu genutzt, um "die Natur von Excel vollkommen zu ändern". So könne man Charts mit Transparanzen und sogar transparenten Verläufen versehen, was deren Leserlichkeit in einem Dokument dienen soll. Auf die Vorteile von PDF als Format zum plattformübergreifenden Datentausch ist Browne nicht eingegangen.
An weiteren wesentlichen Änderungen nennt der Microsoft-Abteilungsleiter das gleichzeitige Suchen und Ersetzen mehrerer Strings in einem Word-Dokument und eine verbesserte Wiederherstellen-Funktion in Excel.

Zudem hat Browne den MSN Messenger 2.0 und Windows Media Player für Mac-OS X vorgestellt. Das Programm für "Onlie-Telegramme" hätten laut Browne bereits 486.000 Mac-User weltweit registriert, die Version 2.0 ist carbonisiert und bietet an neuen Funktionen etwa, mehrere Teilnehmer gleichzeitg zu privaten Chats einzuladen. Die Software steht ab sofort in englischer Sprache zum kostenlosen Download bereit.
Den Quicktime-Konkurrenten Windows Media Player soll es ab Herbst zum Herunterladen geben. für das klassiche Mac-OS war bislang Version 7 aktuell, die Mac-OS-X -Version hat einen Versionssprung auf 8 gemacht. Zudem hat Browne versprochen, dass die finale Version des Internet Explorer 5.1 Bestandteil des Updates auf Mac-OS X 10.1 sein soll. Auch den "klassichen" Browser will man im Herbst auf Version 5.1 updaten.

Dem Web-Magazin eWeek hat Browne nach der Keynote bestätigt, dass Microsoft auch den Mac in seine .NET-Pläne einbinden will. Sobald Microsoft web-basierte Datensicherung und Software-Nutzung anbieten will, sollen auch Mac-User davon profitieren können, ohne jedoch dazu gezwungen zu werden. Die derzeitigen Planungen der Mac BU sehen vor, zwei verschiedene Office-Versionen weiter zu entwickeln. Sobald diese fertig sind, könne man zum vollen Preis eine Offline-Version erwerben oder mit einem Preisnachlass die .NET-Version und die damit verbundenen Services nutzen. Wie diese Dienste im einzelnen aussehen werden, hat man bei Microsoft noch nicht endgültig geklärt, laut Browne sei man in der Entwicklung erst an das Ende der ersten Phase angelangt. Die Hailstorm genannten Web-Services will man in den nächsten Monaten im Beta-Test überprüfen und sie anfang nächsten Jahres Kunden zur Verfügung stellen. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
886364