872685

Office 2001: Organizer wird "Entourage 2001" heißen

30.06.2000 | 00:00 Uhr |

Der neben Word, Excel und Powerpoint erstmals in Office 2001 integrierte so genannte Personal Information Manager, eine Art Organizer mit integrierten E-Mail-Funktionalitäten, wird "Entourage 2001" heißen. Das teilte der Macintosh-Geschäftsbereich von Microsoft gestern mit.

Der neben Word, Excel und Powerpoint erstmals in Office 2001 integrierte so genannte Personal Information Manager, eine Art Organizer mit integrierten E-Mail-Funktionalitäten, wird "Entourage 2001" heißen. Das teilte der Macintosh-Geschäftsbereich von Microsoft gestern mit.

Wie berichtet, will der Softwarekonzern die Neuausgabe seines Office-Paketes in der zweiten Hälfte dieses Jahres zunächst in einer zu Mac-OS 8 und 9 kompatiblen Variante auf den Markt bringen und dann eine an die Carbon-Schnittstelle von Mac-OS X angepasste Version folgen lassen.

Mit Entourage 2001 ergänzt Microsoft die Programme Word, Excel und Powerpoint um ein eng verzahntes Paket aus Adressbuch, Kalender und E-Mail-Programm, das man auch in Verbindung mit den anderen Office-Anwendungen nutzen kann. So ist es etwa möglich, Dokumente an eine Aufgabe anzuhängen. Adressen, Aufgaben, Kalendereinträge und Notizen lassen sich mit einem Palm Organizer abgleichen.

Das Büropaket wächst nicht nur um das Organizer-Element, sondern auch um neue Funktionen innerhalb der klassischen Anwendungen. So verfügt Office 2001 programmübergreifend über eine kontextsensitive Formatierungspalette. Sie stellt alle für das aktivierte Element relevanten Befehle wie Schrift- und Absatzformate bei Text oder Linien- und Füllungsstile für Objekte zur Verfügung. Ebenfalls programmübergreifend arbeitet die "Project Gallery". Analog zum Fenster "Ausgangspunkt" von Apple Works 6 liegen hier alle Vorlagen und "Wizards".

In einem Textdokument kann man an jeder beliebigen Stelle per Doppelklick Texte, Grafiken oder Tabellen einfügen, und für digitale Bilder gibt es jetzt Bearbeitungsoptionen. Dazu gehören etwa Drehen, Farbkorrektur, Entfernen von roten Augen, Kratzern und Staub sowie Regler für Helligkeit und Kontrast. Über die Twain-Schnittstelle lassen sich Bilder von Scannern und Digitalkameras direkt importieren. Das Schreiben von Serienbriefen und Serien-E-Mails soll der "Data Merge Manager" erleichtern, mit dessen Hilfe man Informationen aus dem Adressbuch in Textdokumente und E-Mails einfügt.

Excel präsentiert sich in Office 2001 mit einem "List Manager", der die Arbeit mit in Listen angeordneten Daten vereinfacht. Die Spaltentitel verwendet das Tabellenkalkulationsprogramm automatisch zum Sortieren, außerdem sind sie auch bei langen Listen immer zu sehen. Summen und Durchschnittswerte lassen sich schnell mit einem speziellen Befehl berechnen.

Auch dem Präsentationsprogramm Powerpoint spendiert Microsoft eine Neuerung: Die Oberfläche zeigt links die Gliederung, rechts das Dia und unten die Notizen an. Ein Wechsel zwischen verschiedenen Ansichten ist damit nicht mehr erforderlich. Ferner kann man Präsentationen als Quicktime-Movie exportieren und für Überblendungen Quicktime-Effekte einsetzen. th/ab

Weitere Informationen zu Entourage 2001: www.microsoft.com/macoffice/X/pimarticle1.htm

0 Kommentare zu diesem Artikel
872685