2107582

Erste Sicherheitslücke im Office for Mac 2016 geschlossen

13.08.2015 | 15:34 Uhr |

Durch ein neues Update schließt Microsoft eine als wichtig eingestufte Sicherheitslücke in den Office-Paketen für Mac OS.

Neben Office 2011 ist auch das erst vor kurzem veröffentlichte Office 2016 von der Lücke betroffen. Der Bug bei den Mac Versionen der Software besteht laut der Support-Seite in Speicherfehlern, welche die Ausführung von unerwünschtem Code ermöglichen.

Die entsprechenden Updates stehen mittlerweile für Office 2011 und Office 2016 über die Update Funktion der Programme zum Download bereit. Während das Update für Office 2011 die Versionsnummer 14.5.0 trägt, ist es bei Office 2016 die Version 15.13.0.

Obwohl Office 2011 mittlerweile schon knapp vier Jahre lang auf dem Markt ist und mit Office 2016 bereits der Nachfolger veröffentlicht wurde, pflegt Microsoft weiterhin die Software und behebt Sicherheitslücken. Für Office 2011 Nutzer ist der Umstieg auf Office 2016 in absehbarer Zeit nicht zwangsläufig ein Muss. Laut dem amerikanischen Unternehmen wird Office 2011 noch bis zum 10. Oktober 2017 Sicherheitsupdates erhalten . Diese Frist wurde dabei erst vor kurzem um knapp 1,5 Jahre verlängert. Ursprünglich sollte der Support für Office 2011 schon am 12. Januar 2016 eingestellt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2107582