983483

Office für neun Euro: Schreiben, Finanzen, den Kopp organisieren

07.01.2008 | 12:45 Uhr |

Auf das Wesentliche konzentrieren - das zeichnet die sechs Programme aus, die der deutsche Entwickler Michael Göbel in einer Suite für Schreiberlinge zusammenpackt und dabei einige überraschende neue Konzepte verwirklicht. Für rund neun Euro erwerben geneigte Anwender praxistaugliche Tools, die es mit manch "großer" Applikation aufnehmen kann, denn manchmal ist weniger eindeutig mehr.

Die MOApp-Suite enthält die Programme Schreiben, Schreiberling, meinKOPP, Finanzen, iSTK und Vorlagen, richtet sich also vorwiegend an Text-Arbeiter. Die Einzelapplikationen, die auf Cocoa basieren, sind nicht miteinander verbunden, zeichnen sich aber durch einheitliche Icons und Bedienung aus. Gemein ist allen Programmen, dass sie schnell geladen werden, das Bearbeitungsfenster beim ersten Start auf die Mitte des Monitors legen und direkt den PDF-Export beherrschen. Einen ungewöhnlichen Weg geht Michael Göbel mit dem Angebot, die einzelnen Programme auf Anfrage und gegen geringen Aufpreis zu personalisieren - daher leitet sich auch der Name My Own App oder MOApp ab. Und die gehören einem dann wirklich, denn Göbel legt Wert darauf, dass es keine Seriennummern oder (Zwangs-)Aktivierungen gibt: Einmal gekauft ist für immer gekauft. Weitere Ziele gibt es auch, nach dieser Suite soll ein kleines Set erscheinen: Kundenverwaltung, Rechnungserstellung und Finanzverwaltung. Und vielleicht eines Tages eine supergünstige Lösung für Kleinbetriebler und Mittelständler, mit denen er SAP Paroli bieten kann. Aber bis es soweit ist, werfen wir einen kurzen Blick in die einzelnen Bestandteile der MOApp Suite.  

Schreiben

Schreiben positioniert sich zwischen Text Edit und Word - und bietet einige pfiffige Funktionen. Besonders praktisch ist der Zähler, der in Echtzeit Worte, Zeichenzahl (mit Leerzeichen) und Seiten angibt - ohne ein Extra-Menü öffnen zu müssen. Dieses gibt es allerdings auch und zeigt dann eine umfangreichere Statistik an. Dokumente kann der Anwender in minütlich einstellbaren Intervallen automatisch sichern, per Mausklick im Finder finden und ebenfalls per Klick als eMail-Anhang versenden. Tabellen-Funktion und Kerning runden das Programm ab, das deutlich mehr kann, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Der Export des fertigen Dokumentes ist unter anderem als RTF, RTF mit Grafik, Word 97 und Word 2003 XML möglich.  

meinKOPP

meinKOPP ist eine schlichte Organisationshilfe, die einige Ähnlichkeiten mit Schreiberling zeigt, so treffen wir hier wieder die Schnippsel. Der Ordnungsbereich befindet sich hier auf der linken Seite und zeigt abhängig davon, wo sich der Benutzer gerade befindet, eine Übersicht über "Quickies" oder ToDos mit Kategorien. Eine Übersicht zeigt den Status aller Einträge mit Datum an. Tags kann der Anwender ebenfalls vergeben und danach suchen lassen.  

iSTK

In eine ähnliche Richtung wie einKOPP geht iSTK, das ein wenig schlichter ist und sich auf Notizen und ToDos beschränkt - soll aber laut Entwickler bald durch ein "besseres" Programm ersetzt werden.  

Finanzen

Finanzen ist - wenig überraschend - eine schlichte Finanzverwaltung. Mehrere Konten sind möglich, der Anwender trägt seine Ein- und Ausgaben in einer Tabelle ein. Der integrierte Taschenrechner hilft bei schnellen Berechnungen.  

Vorlagen

Das letzte Tool im Paket dient zur einfachen Erstellung und Sammlung von einfachen und häufig benötigten Text-Vorlagen, die Ausgabe ist als PDF und .doc möglich.  

Schreiberling

Schreiberling ist ganz anders als Schreiben. Die Bearbeitungsfunktionen sind etwas reduziert, dafür konzentriert sich das Programm auf größere Schreibprojekte. Auf der rechten Seite oben listet der Autor seine Werke auf, darunter die einzelnen Kapitel. Die linke Seite wird in drei Felder unterteilt: Der eigentliche Textbereich, ein Notizbereich und ein liniiertes Feld für die Synopsis. Über Schaltflächen werden neue Kapitel oder Werke hinzugefügt, die der Anwender zusätzlich noch ausführlicher beschreiben kann. Die Möglichkeiten der Schnippsel gehen darüber noch hinaus, hier kann der Schreiberling Bilder, Webadressen, Email und Notizen eintragen. Für umfangreichere Projekte hilft die Charakterübersicht und eine Übersicht der Handlungsorte, entspannter schreiben kann der Autor mit einer Simple View, die ein weißes, schlichtes Schreibfenster ohne störenden Ballast anzeigt. Ein Nachteil: Bisher ist es nur möglich, jedes Kapitel einzeln als Dokument zu speichern. Alle aufgeführten Programme bietet Michael Göbel auch einzeln zwischen knapp drei und sechs Euro an, teilweise auch als transportable Version, die Welten-Nomaden zum Beispiel von USB-Sticks starten können. Der Download der Suite ist ungefähr 20 Megabyte groß, Demo-Versionen sind einzeln und gesamt erhältlich. Für eine Alternative zur Zahlung über PayPal bittet der Programmierer um eine kurze Kontaktaufnahme und verspricht, in jedem Fall eine Lösung zu finden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
983483