2075609

Offizielles Zubehör: Apple startet "Made for Apple Watch"

05.05.2015 | 16:42 Uhr |

Um den Zubehörmarkt rund um die Apple Watch zu reglementieren, startet Apple ein neues Programm bei dem die Produkte von Dirttherstellern für die Kompatibilität mit der Smartwatch zertifiziert werden können.

Obwohl Apple bei dem Verbindungsstück zwischen Apple Watch und Armband nicht auf einen Standardmechanismus setzt, dauerte es nicht lange, bis die ersten Drittentwickler ankündigten, Armbänder für die Smartwatch zu produzieren. Jetzt verpasst Apple diesen Bestrebungen einen offiziellen Rahmen. Für Unternehmen die planen, lizensiertes Zubehör wie Armbänder für die Apple Watch herzustellen, kündigte Apple das "Made for Apple Watch"-Programm an.

Um die Zertifizierung von Apple zu erhalten, müssen die Zubehörhersteller allerdings einige Vorgaben von Apple einhalten. Es ist den Unternehmen den Richtlinien zufolge zum Beispiel nicht gestattet, Armbänder herzustellen die sich mit dem Diagnose-Anschluss der Apple Watch verbinden. Zusätzlich dazu dürfen die Adapter, mit denen die Armbänder mit der Apple Watch verbunden werden, nur aus bestimmten Materialien produziert werden, die von Apple vorher freigegeben werden müssen. Alternativ ist es für die Hersteller auch möglich, die Adapter direkt von Apple zu beziehen. Die Zertifizierung ist unter anderem dafür notwendig, wenn ein Hersteller ein Produkt mit dem Markennamen "Apple Watch" bewerben will.

Schon bei der Vorstellung der Apple Watch betonte Apple, dass die neue Smartwatch des Unternehmens durch die verschiedenen Versionen und die austauschbaren Armbänder an den persönlichen Geschmack der Kunden angepasst werden kann. Bei keinem anderen Apple Produkt zuvor gab es so viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten wie aktuell bei der Apple Watch. Produkte wie das Reserve-Strap-Armband für die Apple Watch über das wir vor Kurzem berichteten, hätten somit keine Chance, die Zertifizierung durch Apple zu erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2075609