982063

Oh la la: Orange verkauft 30.000 iPhones in der ersten Woche

05.12.2007 | 16:00 Uhr |

Apples französischer Exklusivprovider meldet eine Woche nach Marktstart 30.000 verkaufte iPhones.

Fast jeder Zweite (48 Prozent) ist dabei ein Neukunde, worüber sich Orange-Chef Louis-Pierre Wenes besonders freuen, konnte der Provider damit doch fast 15.000 zusätzliche Kunden im Netz willkommen heißen. Von der Wahlfreiheit , statt der iPhone-Spezialtarife einen herkömmlichen Orange-Vertrag zu nutzen und damit das iPhone zum deutlich höheren Preis ab 549 Euro zu kaufen, macht jeder Fünfte Gebrauch. Aufschluss über die Anzahl SIM-lock-freier Geräteverkäufe gibt die Pressemitteilung nicht: Einige Agenturen und Nachrichtenseiten haben voreilig gemeldet, mehr als die Hälfte der verkauften iPhones wäre die SIM-lock-freie Variante zum Endpreis von 749 Euro. T-Mobile hat gestern nach dem Urteil des Hamburger Landgerichts den einstweilig verfügten Verkauf des freien iPhones wieder eingestellt ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
982063