1739320

Ohanaware: Shine 1.0 für flotte Bildeffekte

22.03.2013 | 10:58 Uhr |

Linsenlichtreflexionen, Lichtbündelungen und andere Effekte sollen mit der neuen Bildbearbeitung Shine 1.0 ganz leicht von der Hand gehen.

Ohanaware bringt mit Shine 1.0 ein Programm zur Bildmanipulation auf den Mac-Markt, mit dem sich hyperrealistische Effekte schnell erzielen lassen, wie der Entwickler verspricht. Dadurch entstehen Ohanaware zufolge besonders romantische oder stimmungsvolle Fotos. Enthaltene Filter sind etwa Linsenlichtreflexionen (Lens Flares), Lichtbündelungen und -strahlen (Light Rays) und die Anwendung von abgestuften und verlaufenden Farbtönen (Tinting).

Alle Werkzeuge sind nutzerfreundlich im Hauptfenster direkt neben dem Bild gelegen und bestehen im Wesentlichen aus Schiebereglern und Farbwahlpaletten. Die Bilder können im originalen Shine-Format gespeichert werden, um sie jederzeit verlustfrei weiterzuverarbeiten und beliebige Schritte zu widerrufen, auch wenn das Programm bereits beendet wurde. Integriert ist ferner eine Funktion, um ein bearbeitetes Bild jederzeit mit dem Originalzustand vergleichen zu können. Außerdem ist Shine dem Anbieter gemäß an die Retina-Displays der entsprechenden Macbook Pros angepasst.

Vorausgesetzt wird für den Einsatz der neuen Fotoapplikation mindestens ein Intel-Rechner ab Mac-OS X 10.6 sowie wenigstens 2 GB RAM Arbeitsspeicher. Aufgrund eines ”Dynamic Processing” soll die Bildbearbeitung auch auf älteren Macs recht flott arbeiten. Shine unterstützt unter OS X 10.8 Mountain Lion dessen Funktionen wie Vollbildmodus, Versionen, einfaches Versenden und Teilen der Fotos via Apple Mail, Facebook, Flickr und Twitter. Auf der Homepage des Entwicklers gibt es eine kostenlose Demoversion. Ansonsten ist das Tool im Mac App Store zum Preis von neun Euro zu erwerben.

Info: Ohanaware

0 Kommentare zu diesem Artikel
1739320