1055011

Toshiba stellt mobilen USB-Monitor vor

06.04.2011 | 07:00 Uhr

Da Monitore in der Regel Netzstrom brauchen und daher nicht wirklich mobil sind, ist Toshiba auf die Idee gekommen, einen LCD-Bildschirm mit Daten- und Stromversorgung über nur einen USB-2.0-Port zu entwickeln.

Es kommen auch gute Nachrichten aus Japan. Da Monitore in der Regel Netzstrom brauchen und daher nicht wirklich mobil sind, ist Toshiba auf die Idee gekommen, einen LCD-Bildschirm mit Daten- und Stromversorgung über nur einen USB-2.0-Port zu entwickeln.

Der 14-Zöller braucht kein AC-Netzteil, sondern bezieht Strom über den USB-Ausgang eines Computers.
Vergrößern Der 14-Zöller braucht kein AC-Netzteil, sondern bezieht Strom über den USB-Ausgang eines Computers.

Der Monitor bietet eine Diagonale von 14 Zoll und liefert dank einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel Bilder in HD-Qualität. Das allerdings nur mit rund 250.000 Farben, womit sich der mobile LCD-Monitor wohl kaum für Bildverarbeitung eignet. Der PA3923U-1LC3 soll ein Kontrastverhältnis von 400:1 und eine Reaktionszeit von 16 ms haben. Das Gewicht ist mit nur gerade mal 1,27 kg angegeben.

Optional lässt sich der Monitor auch über AC-Strom, sprich über ein Netzteil mit Strom versorgen. Kompatibel mit Windows 7, Windows Vista und Windows XP soll das Gerät laut PhysOrg.com nur 199,99 Dollar kosten. Zunächst wird der PA3923U-1LC3 nur in den USA angeboten. Hier ein Video von Toshiba USA zu dem Produkt . (kh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1055011