Kompaktkamera der Oberklasse

Olympus stellt hochwertige Kompaktkamera vor

30.01.2013 | 18:24 Uhr | Markus Schelhorn

Seine nach eigenen Angaben Highend-Kompaktserie hat Olympus um das 399 Euro teure Modell Stylus XZ-10 erweitert.

Wie das Flaggschiff dieser Serie, die 499 Euro teure Stylus XZ-2, nutzt die XZ-10 ein laut Olympus "super-lichtstarkes i.ZUIKO DIGITAL Objektiv".  Dieses Objektiv mit 5-fachem Zoom bietet tatsächlich eine sehr geringe Ausgangs-Blende von F1:1,8 bei Weitwinkel und F1:2,8 im Teilbereich. Die Brennweite beträgt 26-130 mm im Vergleich zum Kleinbild-Format

Der CMOS-Bildsensor mit Backlight bietet eine Auflösung von zwölf Megapixel und misst 1/2,3 Zoll, der Bildsensor der XZ-2 bietet dagegen mit 1,17 Zoll Diagonale eine größere Sensorfläche. Dies ermöglicht geringeres Bildrauschen sowie eine geringere Schärfentiefe, so das beispielsweise bei Portraitaufnahmen der Hintergrund stärker ins unscharfe verschwimmt. Der Bildprozessor Namens "TruePic VI" kommt auch in den OM-D-Kameras zum Einsatz, dies sind die Flaggschiffe der Olympus-Systemkameras.

Ein Objektivring ermöglicht laut Olympus den schnellen Zugriff auf verschiedene Parameter. Eine weitere Besonderheit ist die Highspeed-Videofunktion, bei der man 720p-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Die höchste Videoauflösung beträgt 1080p bei 30 Vollbildern pro Sekunde. Bis zu 29 Minuten lang kann ein Videoclip sein.

Die Kamera verwendet ein drei Zoll großes Touch-Display, so kann man beispielsweise per Fingertipp auf das Display einen gewünschten Bildbereich vor der Aufnahme scharf stellen. Eingebaut sind elf verschiedene Art-Filter, das sind Bildeffekte, die man auf Fotos anwenden kann. Darunter befinden sich beispielsweise die Effekte Crossentwicklung, Dramatisch, Sepia wie auch Gemälde oder Lochkamera. Die Kamera unterstützt Flash Air und Eye-Fi, das sind Speicherkarten mit integriertem Wi-Fi. Ende März soll die Olympus Stylus XZ-10 auf den Markt kommen, es gibt sie in Schwarz, Braun oder Weiß.

1675993