1771933

Omni stellt Cloud-Service Omni Presence vor

23.05.2013 | 10:39 Uhr |

Der Softwarehersteller Omni Group (Omni Graffle, Omni Focus) steigt in das Geschäft mit Sync-Services ein und stellt seine iCloud- und Dropbox-Alternative Omni Presence vor. Dabei will Omni jedoch mit einer Reihe von Features sich von der Konkurrenz unterscheiden.

Ähnlich wie bei Dropbox und anderen Services legt der Nutzer auf dem Mac einen Ordner fest, dessen Inhalte über das Internet abgeglichen werden. Auf iOS-Geräten ist Omni Presence in die Omni-Apps integriert, sie synchronisieren automatisch mit dem Server, den Omni auf Apache aufsetzt und für die Synchronisation das Open-Source-Protokoll WebDAV verwendet. In der kostenlosen Standardversion gleichen Nutzer von Omni Presence ihre Dokumente über die Server des Herstellers ab, wem das nicht vertrauenswürdig genug ist, kann bei Omni jedoch die Serversoftware erwerben und sie in seine eigene Serverlandschaft einbauen und damit eine private Cloud einrichten. Omni Presence verspricht zudem, nicht nur die Dokumente einzelner User über mehrere Geräte synchron zu halten, auch Gruppen können sich Dokumente teilen und gemeinsam an ihnen arbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1771933