1494683

Huffington Post: Lange iPad-Artikel mit geringer Dateigröße

14.06.2012 | 10:33 Uhr |

Die Onlinezeitung Huffington Post, die seit 2005 ausschließlich im Internet erscheint, will jetzt auch mit exklusiven Langartikeln auf dem iPad punkten.

Dies berichtet das Medien-Portal Media im Anschluss an amerikanische Meldungen. Die HuffingtonPost in diesem Jahr als erste kommerzielle reine Onlinezeitung einen Pulitzer-Preis. Nun will die Zeitung, die vergangenes Jahr von AOL aufgekauft wurde, aber weiterhin Mitbegründerin Arianna Huffington als Präsidentin und Chefredakteurin beschäftigt, ein exklusiv über iTunes vertriebenes elektronisches Magazin produzieren, das seit dem heutigen Donnerstag erhältlich sein soll und 99 Cent pro Ausgabe kostet. Ein Monatsabo gibt es für zwei US-Dollar, fürs Jahr bezahlt man 20 US-Dollar. Die erste Ausgabe werde komplett von Toyota gesponsert. Inhaltlicher Schwerpunkt soll die Abkühlung der Beziehungen zwischen dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama und den jungen Wählern in den USA sein. Der Unterschied zur Website zeige sich vor allem in längeren Stücken, die in dem speziellen iPad-Magazin zu lesen sein werden. Ferner habe der Chefredakteur der Onlinezeitung Tim O’Brien erklärt, dass man den beispielsweise von Wired für eine Ausgabe dieses Umfangs benötigten Speicherplatz von bis zu 1 GB auf durchschnittlich 100 Megabyte reduzieren wolle, wodurch sich das Magazin deutlich schneller herunterladen lasse. Ob und wann von der Huffington Post auch eine deutschsprachige Ausgabe erscheint, und dann vielleicht auch eine spezielle iPad-Version, ist bislang nicht bekannt.
 
Info: Meedia

0 Kommentare zu diesem Artikel
1494683