1450703

RIAA: Streamingdienste werden immer populärer

28.03.2012 | 07:08 Uhr |

Der Verband der US-amerikanischen Musikindustrie RIAA hat Zahlen zur Verbreitung von Streamingdiensten wie Rdio, Slacker oder Spotify veröffentlicht

Zwar seien in den USA bisher nur 1,8 Millionen Nutzer bei den Angeboten registriert, das Wachstum gegenüber dem Vorjahr sei mit 18,9 Prozent aber auffallend hoch. Die Umsätze hätten wegen zahlreicher kostenloser oder billiger Angebote nicht ganz Schritt gehalten und haben um 13,5 Prozent zugelegt, berichtet Electronista. Der Zuwachs bei Streamingdiensten sei stärker als der für Single-Downloads gewesen, der um 10.9 Prozent auf 1,3 Milliarden Songs gewachsen sei. Populärer werden jedoch wieder Alben, deren Downloadzahlen um 22,1 Prozent auf 104,8 Millionen zulegten die damit generierten Umsätze wuchsen um 25,1 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Verkaufszahlen für CDs gingen um 4,8 Prozent zurück, die Umsätze fielen um 8,5 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450703