888904

Online-Werbung in den USA weiter rückläufig

17.12.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Ausgaben für Online-Werbung in den USA sind in den ersten neun Monaten 2001 gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent zurückgegangen. Einer Studie von Competitive Media Reporting (CMR) zufolge investierten Unternehmen in den Staaten zwischen Januar und September dieses Jahres rund 2,1 Milliarden Dollar in Werbung im Internet. Am meisten profitierte davon Yahoo mit 284 Millionen Dollar Einnahmen. Allerdings verzeichnete das Internet-Portal gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzrückgang von 8,6 Prozent im Segment Internet-Werbung. Die Rangliste der in Online-Anzeigen investierenden Unternehmen führt Ebay mit 35,7 Millionen Dollar an. Das Auktionshaus verdrängte den Automobilkonzern General Motors (35,5 Millionen Dollar) vom ersten Platz. Nach Ansicht von CMRs Senior Vice President George Shababb wird sich der Online-Werbemarkt im kommenden Jahr nur geringfügig erholen. "Es ist fragwürdig, ob wir 2002 wieder die Rekordwerte erzielen wie im Jahr 2000", so Shababb.

0 Kommentare zu diesem Artikel
888904