931950

Open Office goes Cocoa

11.02.2005 | 13:14 Uhr |

Das deutschsprachige Open-Source-Projekt Open Office hat eine native Version für Mac-OS X beschlossen.

Auf einem zweitägigen Communitytreffen in Essen hat das 20-köpfige Team eine Umsetzung für Apples API Cocoa in die Wege geleitet, zur Umsetzung will man neue Entwickler hinzugewinnen. Ziel ist es, die bislang unter der Umgebung X11 laufende Office-Alternative mit einer Aquaoberfläche zu versehen und ihr weitere Vorteile von Mac-OS X zur Verfügung zu stellen.

Info: http://de.openoffice.org

0 Kommentare zu diesem Artikel
931950