891926

Open-Source-Alternative zu MPEG 4

25.06.2002 | 13:07 Uhr |

VP3 und Ogg Vorbis sollen zusammenwachsen, da die Lizenzinhaber des MPEG-4-Standards immer noch hohe Gebühren fordern.

München/Macwelt - Die nächste Version von Quicktime ist noch immer nicht zu haben. Seit der ersten Vorstellung im Februar 2002 hat sich wenig getan, die Frage der Lizenzgebühren ist noch immer offen. Wer heute im Internet die Seiten der Lizenzgeber MPEG-LA studiert, findet dort noch immer den Hinweis, dass die Rechteinhaber für MPEG-4, einem wesentlichen Bestandteil von Quicktime 6, Abgaben für jeden einzelnen Film und jede Internet-Übertragung fordern.

Mit "Theora" möchten Xiph.org und On2 Technologies eine Open-Source-Alternative zu MPEG4 entwickeln. Das gemeinsame Projekt soll eine Komplettlösung im Multimediabereich beinhalten, die aus einem Server, Player und einer Art digitalen Videorekorder besteht. Da für möchte On2 den eigenen Video-Codec VP3 und die Entwicklungen Truecast 5 und VPVision PVR beisteuern. Von Xiph.org kommt der Audio-Codec Ogg Vorbis und die Erfahrung in der Entwicklung im Bereich Open-Source. Bereits in einigen Monaten möchte das Konsortium eine erste Vorabversion von Theora vorstellen und innerhalb eines Jahres einen kompletten Codec präsentieren. mh

Info: ON2 Technologies , Xiph.org

0 Kommentare zu diesem Artikel
891926