886106

Open Source: IBM wirft Microsoft Arroganz vor

09.07.2001 | 00:00 Uhr |

Oberflächlich und arrogant ist Microsofts Kritik an Open Source, so IBM. Europa-Manager Adam Jollans sagte auf der Linux Expo 2001 in London, Microsofts Aussage, die GPL (GNU General Public License) und der Anspruch auf geistiges Eigentum sind nicht vereinbar, sei unsinnig. Andy Hoiles von IBMs European Enterprise Systems Group gab zu bedenken, dass eine ähnliche Arroganz IBM vor einigen Jahren fast aus dem Markt geworfen hätte. Seit 1999 ist IBM verstärkt im Open Source-Umfeld aktiv und bestückt unter anderem seine Großrechner mit Linux-Betriebssystemen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
886106