1458900

Open-Source-Lizenz vor Gericht durchgesetzt

18.04.2005 | 10:40 Uhr |

Fortinet darf in Deutschland zwei Produkte nicht mehr vertreiben, weil sie die Bestimmungen der General Public License (GPL) verletzen.

Dies hat ein Münchner Gericht in einer einstweiligen Verfügung entschieden. Angestrengt hatte das Verfahren die Open-Source-Gruppe GPL Violations Project, das der deutsche Linux-Kernel-Mitentwickler Harald Welte ins Leben gerufen hat. Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1458900