1454210

Mozilla plant eigenen App Store und Betriebssystem

24.02.2012 | 06:34 Uhr |

Der Firefox-Entwickler will Google, Apple und Microsoft mit einem eigenen App Store Konkurrenz machen.

Im Vorfeld des Mobile World Congress 2012, der in der nächsten Woche in Barcelona stattfindet, gab Software-Entwickler Mozilla heute Pläne für einen eigenen App Store bekannt. Die Plattform soll den Namen Mozilla Marketplace tragen und noch in diesem Jahr online gehen. Ab sofort haben Entwickler die Möglichkeit, ihre Apps noch vor dem Launch für den Store anzumelden.

Laut Todd Simpson, Chief of Innovation bei Mozilla, soll der Mozilla Market eine große Auswahl an Applikationen bieten, die auf HTML5, JavaScript oder CSS basieren. Damit will das Unternehmen eine Alternative zu nativen App Stores und den Angeboten bestimmter Hersteller wie etwa Googles Chrome Web Store auf die Beine stellen. Der Mozilla Market soll sich außerdem als große Web-Marke etablieren. Ähnlich wie bei der Konkurrenz werden Downloads mit den Email-Adressen der Nutzer verknüpft und können so auf unterschiedlichen Geräten genutzt werden. Hier kommt Mozilla Persona, der ehemals als BrowserID bekannte Account-Service, zum Einsatz.

Neben dem hauseigenen App Store arbeitet Mozilla weiterhin an einem eigenen web-basierten Betriebssystem. Boot to Gecko (B2G) baut auf Linux auf und soll eine Alternative zu bekannten OS-Plattformen wie etwa Microsoft Windows bieten. Weitere Details zum Marketplace und Mozillas Betriebssystem sind im Rahmen des Mobile World Congress zu erwarten. Die Messe startet am 27. Februar und dürfte bis zum 1. März 2012 einige Enthüllungen bereithalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1454210