990944

OpenMac: Psystar verletzt Urheberrechte eines Hackers

16.04.2008 | 15:34 Uhr |

Beim Unternehmen Psystar, das mit dem in „Open Computer“ umbenannten Mac-Klon Furore macht, zeigen sich immer mehr Anfängerfehler. Ein Programmierer reklamiert, das Unternehmen verwende seinen EFI-Emulator ohne Erlaubnis.

Psystar preist seinen Alternativ-Mac als die kostengünstige und faire Gegenoption zu der Hardware von Apple an. Dabei stellen sie dieses vermeintlich ehrenwerte Anliegen zunehmend selbst in Frage. Psystar selbst wirbt: „Mit dem EFI V8 Emulator ist es möglich, Leopards Kernel direkt von der DVD aus dem Laden zu installieren.“

Das gefällt einem Programmierer, der sich „netkas“ nennt, weniger. Denn er ist der Autor des EFI V8 Emulators. Er ärgert sich in einem Blogeintrag über das Verhalten Psystars und nennt sie „Lügner“. Laut seinen Nutzungsbedingungen ist die kommerzielle Verbreitung seiner Software verboten. Der EFI Emulator funktioniert als Schnittstelle zwischen dem BIOS des Open Computers und OS X, das eigentlich nur mit einem moderneren EFI, also Extensible Firmware Interface, funktioniert.

Zuvor hatte sich Psystar als Befreier von Apple angeblicher Monopolstellung gefeiert und sich selbstbewusst einem möglichen Rechtsstreit entgegengestellt . Dass ihr Produkt auf Software basiert, die sie nicht nutzen dürfen, war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990944