977494

OpenOffice 3.0 braucht noch ein Jahr

21.09.2007 | 10:31 Uhr |

Die kostenlose Büroanwendung OpenOffice wird laut einem Bericht der Computerworld im September 2008 in der finalen Version 3.0 für den Macintosh erhältlich sein.

Die Software soll dann nativ unter der grafischen Benutzeroberfläche Aqua von Mac OS X laufen. Bislang benötigt die Alternative zu Microsoft Office noch die X11-Oberfäche zum Start. Native Builds stehen zwar schon zur Verfügung, diesen fehlt allerdings noch eine Rechtschreibprüfung, ein Adressbuch, eine Spotlight-Integration und die Unterstützung von Drag-and-Drop. Wie Chef-Entwickler Eric Bachard gestern auf der jährlich stattfindenden OpenOffice-Entwicklerkonferenz in Barcelona bekannt gab, sei aber bald mit weiteren Builds zu rechnen. Die offizielle Beta-Phase soll im April 2008 beginnen.

Info: Computerworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
977494