968874

OpenOffice.org bald nativ auf Macs

03.05.2007 | 13:36 Uhr |

Der Mac rückt immer mehr ins Blickfeld: "Wenn man sich bei Konferenzen und in Flughafen-Lounges umschaut, dann sieht man immer mehr Menschen, die einen Mac nutzen", stellt Sun-Entwickler Philipp Lohmann in einem Firmenblog-Eintrag fest.

Von heute an unterstützt Sun Microsystems aktiv die Portierungsarbeiten des Mac-Teams bei OpenOffice.org . Bislang benötigen Anwender auf dem Mac stets die zusätzliche Umgebung X11, die mit Mac OS X gemeinsam von der System-DVD installiert werden kann, eine "Aqua"-Version des kostenlosen Software-Pakets würde auf dem Mac weniger Ressourcen verbrauchen und den Anwender optisch in der gewohnten Umgebung von Mac OS X lassen. Lohmann wird gemeinsam mit seinem Kollegen Herbert Dürr das Open-Source-Projekt unterstützen, ihr Arbeitgeber stellt beide hierfür ab und bietet zudem den Zugriff auf andere Entwickler bei Sun, sobald deren Fachkenntnisse gefordert sind. Zur Zeit bietet sich als Alternative zu dem Gespann OpenOffice.org und X11 auf dem Mac NeoOffice an, das die Systemintegration mittels Java löst. Aus Lizenzgründen kann OpenOffice nicht von der Entwicklungsarbeit bei NeoOffice profitieren.

Info: Sun

0 Kommentare zu diesem Artikel
968874