1006096

Opera: Apple blockiert Safari-Konkurrenten im App Store (Update)

05.11.2008 | 11:35 Uhr |

Apple verbietet es in seinen Nutzungsbedingungen, alternative Browser im App Store anzubieten. Dies bekamen jetzt die Entwickler von Opera zu spüren: Apple verweigert die Aufnahme in den App Store.

Der einzige Web-Browser für das iPhone ist Safari. Und wenn es nach Apple geht, soll das offenbar auch so bleiben: Nach dem Mozilla-CEO John Lilly hat sich auch der Opera-Chef Jon Stephenson von Tetzchner zu dem Thema geäußert und auf Apples App-Store-Politik verwiesen. Die Opera-Entwickler hätten bereits eine iPhone-Version ihres Browsers entwickelt, Apple blockiere allerdings die Veröffentlichung in seinem Download-Portal.

Damit bewahrheiten sich die Befürchtungen, dass Apple keine alternativen Browser auf dem iPhone zulässt.

Nachtrag: In einem Folgebeitrag erklärt der Blogger der New York Times, dass Opera auf Nachfrage erklärt habe, sie hätten Opera für das iPhone nie für den App Store eingereicht. Apple hat den Browser demnach nicht abgelehnt. Vielmehr sei der iPhone-Opera ein internes Projekt gewesen. Allerdings seien die Nutzungsbedingungen des App Store die Ursache dafür, dass das Projekt eingestellt wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1006096