1046116

Opera bringt Browser für iPad

11.02.2011 | 07:16 Uhr |

Der norwegische Browserhersteller Opera will auf dem Mobile World Congress (MWC) nächste Woche in Barcelona die iPad-Version seines Browsers Opera Mini vorstellen

Opera Mini gibt es schon seit April für iPhone und iPod Touch , die bestehende Version läuft auch auf dem iPad. Mit der speziellen iPad-Fassung will Opera jedoch die technischen Möglichkeiten des größeren Bildschirms nutzen. Zeitgleich sollen auch neue Version für iPhone und iPod Touch sowie Android, Symbian, J2ME und Blackberry erscheinen. Details zu den neuen Versionen von Opera Mini und Opera Mobile für Android und Symbian nannte Opera bisher nicht. CEO Lars Boilesen betonte lediglich gegenüber unseren Kollegen von Macworld UK, dass der Opera-Browser für mobile Geräte stets der Prämisse folge, so wenig wie möglich Ressourcen und Bandbreite zu benötigen: "Ein Browser verändern vermutlich niemals die Welt, doch wir hören nicht auf, es zu versuchen."

Opera reduziert die benötigte Datenmenge und die Anforderungen an den Prozessor des Smartphones, indem es die von Opera Mini aufgerufenen Seiten auf seinen Servern in einer speziell für Mobiltelefone optimierten Fassung vorhält. Die alternative Herangehensweise mag auch der entscheidende Grund sein, warum Apple überhaupt den Vertrieb von Opera Mini über den App Store gestattet. Apps, die Funktionen der in iOS integrierten Software duplizieren, lehnt Apple sonst ab. Opera Mini hatte im vergangenen Frühjahr jedoch relativ unproblematisch die Zulassung für den App Store erhalten und ist seither eine der populärsten Apps. Laut Opera hatten iPhone-Anwender schon eine Million Downloads in 24 Stunden aufgerufen. Insgesamt würden weltweit mehr als 100 Millionen Mobilfunkteilnehmer pro Monat den norwegischen Browser benutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046116