928622

Opera schreibt rote Zahlen

15.11.2004 | 10:38 Uhr |

Die norwegische Browserschmiede Opera Software hat Zahlen zum dritten Fiskalquartal und den ersten neun Monaten 2004 vorgelegt.

Für das Ende September abgeschlossene Vierteljahr meldet die Firma 24,6 Millionen Norwegische Kronen (NOK) Umsatz (umgerechnet 3,03 Millionen Euro), ein Plus von 36 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dabei stiegen die Einnahmen aus dem Bereich Internet-Geräte (Handys, Settop-Boxen) um 61 Prozent auf 15,1 Millionen NOK, mit Desktop-Browsern erlöste Opera 9,5 Millionen Euro (plus neun Prozent). Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) für das Q3 belief sich auf minus 2,4 Millionen NOK nach einem Verlust von einer Million NOK im Vorjahreszeitraum.

Für die ersten neun Monate 2004 ergibt sich auf Basis von 69,5 Millionen NOK Umsatz ein EBIT-Fehlbetrag von 3,4 Millionen Euro. Im ersten Dreivierteljahr 2003 hatte Opera 49,7 Millionen NOL erlöst und 5,2 Millionen Euro EBIT-Verlust erwirtschaftet. Der Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im dritten Quartal betrug minus 0,1 Millionen NOK, die liquiden Mittel zu Ende des Berichtszeitraums beziffert die Osloer Firma mit 234,3 Millionen NOK. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
928622