986474

Optimism: Software gegen Depressionen

21.02.2008 | 13:40 Uhr |

Depressionen gelten als ”Volkskrankheit”. Viele Menschen sind davon betroffen. Optimism will helfen, auslösende Faktoren zu identifizieren und Lösungsstrategien zu erarbeiten.

In Optimism trägt man in vorgefertigte oder eigene Kategorien ein, wie man sich an einem Tag fühlte, wie man mit Depressionen klar kam und welche Handlungen und Ereignisse in Korrelation dazu positiv oder negativ verantwortlich gewesen sein können. So ist es auch möglich, mit Hilfe eines Schiebereglers auf einer Skala festzuhalten, wie die persönliche Stimmung war, wie gut man zurecht kam und mit Optimism ”geübt” hat oder die Qualität des Schlafes bewerten. Die Werte kann man sich in grafischer Form darstellen lassen und tabellarisch hilfreiche Strategien gegen die Depression aufzeigen. Die Auswertungen sind auch als Unterstützung für das Gespräch beim Arzt oder Psychotherapeuten gedacht. Die englischsprachige Software Optimism 1.0 ist als siebentägige Demo verfügbar und kostet bei Gefallen 14,40 Euro. Die Systemvoraussetzungen liegen bei mindestens Mac-OS X 10.2 (Universal Binary) oder Windows 98.

Info: Optimism

0 Kommentare zu diesem Artikel
986474