874834

Oracle verliert wichtiges Führungsmitglied

21.11.2000 | 00:00 Uhr |

Der Exodus hochrangiger Manager beim Datenbankriesen Oracle Corp geht weiter. Nach der früheren Nummer Zwei Ray Lane nimmt nun Executive Vice President Gary Bloom seinen Hut. Er wechselt als Chief Executive Officer (CEO) und President zu Veritas Software, einem Oracle-Partner und Spezialisten für Storage-Management-Lösungen. Kenner hatten Bloom bisher zum kleinen und erlauchten Kreis möglicher Nachfolger des schillernden Oracle-Chefs Lawrence "Larry" Ellison gezählt.

Daraus wird nun nichts mehr. Blooms bisherige Verantwortungsbereiche - unter anderem das Datenbank- und "Applications"-Geschäft sowie das Marketing - will Oracle nach Aussagen von Finanzchef Jeff Henley unter den anderen Vorstandsmitgliedern aufteilen. Ellison freut sich offiziell auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Bloom in dessen neuer Position. Die Börse fand die Nachricht weniger erfreulich, der Oracle-Kurs fiel am Freitag nachbörslich nach einem Schlusskurs von 28,81 Dollar auf knapp unter 25 Dollar und entfernt sich damit zunehmend von den rund 80 Dollar, mit denen das Papier vor Lanes Abgang notierte. Erst vor einige Wochen hatten Falschmeldungen den Kurs gedrückt, in denen von einer Kündigung Henleys und sogar vom Tod Larry Ellisons die Rede gewesen war. CW

Info: Computerwoche

0 Kommentare zu diesem Artikel
874834