1760309

Oracle verschiebt Java 8

30.04.2013 | 08:01 Uhr |

Offfensichtlich dauert es noch, bis Oracle eine nächste Java-Version fertigstellt. Das ist ärgerlich, da immer wieder durch Java verschuldetete Sicherheitslücken entdeckt werden.

In seinem Blog hatte der Java-Entwickler Mark Reinhold bereits angedeutet, dass es eng werden könnte mit einem Release des JDK (Java Developer Kit) noch im kommenden September. Jetzt hat Reinhold angekündigt , dass man den Release der neuen Java Version 8 ins Jahr 2014 verschoben habe, genauer gesagt auf den 18. März 2014. Auf der Projekt-Seite wird deutlich, welchen neuen Plan man bei Oracle genau verfolgt: bis Ende Mai 2013 soll das JDK den "Feature Complete"-Status erreicht haben, im September wolle man eine Entwickler-Vorschau veröffentlichen. Im Januar 2014 soll dann der Release Candidate erscheinen und die fertige Version des Java SDK im März 2014 verfügbar sein.

Java-Browserplugins waren in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder als die wichtigsten und am häufigsten genutzten Sicherheitslücken im Computer-Bereich in den Meldungen. Ob es nun der bekannte Flashback-Trojaner war, oder der neuere Pintsized.A – beide Trojaner konnten über Sandboxing-Probleme in Java-Plugins auf die Systeme der Nutzer gelangen, bis vor kurzem sogar ohne dass der Nutzer den Start eines Java-Elements bestätigen musste (als sogenannte Drive-By-Infection). Auch wenn Apple und Oracle die Sicherheitslücken der jüngsten Zeit schnell stopfen konnten, tauchen – das hat der polnische Sicherheitsexperte Adam Gwodiak erst vor kurzem wieder gezeigt – immer wieder teils schwerwiegende Fehler im Code von Java auf. Der sicherste Weg, um Infektionen über Java-Plugins zu vermeiden, ist die Abschaltung der Entsprechenden Browserplugins direkt in Ihrem Browser. Wie das für Ihren Browser geht, zeigen wir in einer Bildergalerie. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1760309