936511

Oracle zahlt 8 Millionen Dollar an Regierung zurück

17.05.2005 | 13:01 Uhr

Oracle hat sich in einem Schadensersatzprozess mit der US-Regierung verglichen und zahlt 8 Millionen Dollar an ungerechtfertigten gebühren für Trainingskurse zurück. Zwischen 1997 und 2003 habe die Oracle University, Tochterunternehmen des Datenbankherstellers der Bundesregierung Rechnungen für Trainingskurse gestellt, diese aber trotz Bezahlung innerhalb der geforderten Fristen nicht erteilt. Die Praxis habe ein ehemaliger Vizepräsident der Oracle-Univerity aufgedeckt, Oracle habe nach Beginn der Untersuchung die fehlerhafte Praxis eingestellt. Von den 8 Millionen Dollar Vergleichszahlung erhält der Informant der geschädigten Seite 1,58 Millionen dollar Belohnung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
936511