877396

Osterdownloads bei macwelt.de

12.04.2001 | 00:00 Uhr |

Osterfeiertage: Mac-OS X ist inzwischen bei vielen Mac-Nutzerninstalliert und über Ostern ist jetzt auch genug Zeit ein paarProgramme auf dem neuen Betriebssystem zu testen. Hier ein paarAnregungen aus unserem Downloadarchiv

Mac Forest X 1.1.1 - Schöne Klänge

Mac Forest X spielt unter Mac OS X beruhigende Klänge im Hintergrund,
zum Beispiel Wald-, Sturm- oder Brandungsgeräusche. Dabei liefert
der Autor fünf Klangwelten bereits mit, weitere lassen sich
mit dem in der bezahlten Sharewareversion mitgelieferten World-Builder
auch selbst zusammenstellen. Shareware US$ 10Größe: 2,4
MB

Tiff Sight 1.1 - Faxe auf dem Mac betrachten

Die Shareware Tiff Sight 1.1 erlaubt es Faxdateien eines Internetfaxanbieters
zu betrachten. Das Programm kann ebenso auch Bilder im TIFF-Format
anzeigen. Eine Lizenz von Tiff Sight kostet 10 US-Dollar.

Größe: 1,1 MB

Pipeline 2.5.1 - Seitencache für besuchte Webseiten

Mit dem Proxy-Server Pipeline beschleunigt man den Netzzugriff auf
Webseiten, die man schon einmal angeschaut hat. Pipeline speichert
dabei jede abgerufene Seite in seinem Cache und gibt sie direkt
an den Webbrowser, wenn man sie nocheinmal anwählt, ohne eine
Netzverbindung aufbauen zu müssen. Nachteil: Eventuell erhält
man eine alte Seite aus dem Cache, obwohl es bereits eine aktuelle
Version im Netz gibt. Shareware.

Größe: 529 KB

Get Info 0.2 - Zugriffsrechte unter OS X

ändernIm Info-Fenster des Finders von Mac-OS X lassen sich
etliche Angaben über Dateien abrufen oder ändern, nicht
aber die Zugriffsrechte. Hier springt die Shareware Get Info ein,
mit der man die typischen Unix-Rechte ändert, ohne das Terminal
zu bemühen. Preis: 10 US-Dollar.Größe: 2,3 MB

Menu Strip 1.5

Einen schnellen Weg die Systemeinstellungen zu verändern bietet
die

Shareware Menustrip. Das Programm erscheint im Dock und lässt
sich

dadurch bequem und schnell ansprechen. Shareware 12 US-Dollar

PostgreSQL- 7.1rc3 - MySQL KonkurrentPostgreSQL- 7.1rc3
ist ein Datenbankserver, ähnlich Oracle und MySQl. Für
einige Aufgaben soll Postgre sogar besser geeignet sein. So verfügt
es über objekt-relationale Fähigkeiten wie Vererbung und
freie Datentyp-Definitionen.

Größe: 3,6 MB

MySQL-3.23.36 - Webdatenbank für dynamische WebseitenUnter
Mac-OS X kann man jetzt auch auf die populäre Webdatenbank
MySQL zurückgreifen. Ein vorkonfiguriertes Paket hat ein Schweizer
Programmierer zur Verfügung gestellt.

Größe: 3,2 MB

Europrice 2.0 - Euro-Rechner

Europrice 2.0 ist die Carbon-Variane des schon vom klassischen Mac-OS
bekannten Währungsrechner, mit dem man die elf Euro-Mitgliedswährungen
untereinander konvertiert oder in beliebige andere Währungen
umrechnet, sofern deren Kurs bekannt ist und man ihn in den Voreinstellungen
aktualisiert hat.

Größe: 401 KB

Pixelnhance1.3.1 - Bildbearbeitung für Mac-OS X

Pixelnhance ist der kleine Bruder der professionellen Bildbearbeitungssoftware
Tiffany und erlaubt es, unter Mac-OS X zum Beispiel den Kontrast,
die Sättigung oder die Tonwertkurve eines Bildes zu ändern,
eine selektive Farbkorrektur vorzunehmen oder kontrolliert zu schärfen.
Zudem versucht Pixelnhance, eventuell vorhandenes Rauschen zu eliminieren.
Eine Vorher-Nachher-Ansicht erleichtert es, die passenden Einstellungen
zu finden. Freeware.Größe: 362

KBSlide Show 1.6.1 - Diavorführung für X

Die Freeware Slide Show erlaubt es verschiedene Bilddateiformate
zu betrachten. Mit dem Programm lassen sich auch sehr einfach ganze
Diavorführungen mit unterschiedlichen Bildformaten realisieren.

Samba X 1.5 - Samba Server unter Mac-OS X

Samba X 1.5 ist eine Mac-OS X Installationsroutine für den
Samba Server 2.0.7. Der Filesharing-Server erlaubt es in einem Windows-Netz
Daten auf einem Mac-OS X-, Unix- oder Linux-Rechner zur Verfügung
zu stellen. Er benutzt dafür das CIPS/SMB Protokoll. Laut Angaben
des Entwicklers soll die Installation äußerst einfach
funktionieren. Lediglich die Konfiguration muss man mit SWAT per
Hand vornehmen.

Größe: 3,7 MB

D Volume D 1.0 - System- und Alarm-Lautstärke ändern

Eines der ersten „Docklings" für Mac-OS X ist D-Volume,
mit dem man bequem die System- sowie die Alarm-Lautstärke ändern.
Docklings sind die Mac-OS-X-Pendants zu den Kontrollleistenmodulen
des klassischen Mac-OS. Sie stellen schnelle Möglichkeiten
zur Verfügung, um Einstellungen zu ändern oder den zeigen
den Batteriestand oder die Airport-Signalstärke an. Man installiert
sie einfach per Drag-and-Drop und muss sie nicht separat als eigenes
Programm starten. Shareware 2 US-Dollar.

Größe: 87 KB

Iconographer 2.0.2 - Icons erstellen für Mac-OS XMit Iconographer
lassen sich Icons für fast alle Betriebssystem erstellen. Die
Software kann 8-Bit Icons, 32-Bit Icons für bis System 8.5
erstellen. Ebenso beherrscht sie 48 x 48 Pixel Icons für Mac-OS
X Server und die neuen skalierbaren Icons in der Größe
128 x 128 Pixel für Mac-OS X. Mit der Entwicklung von Mscape
lassen sich auch die Icons in die Resourcen des Betriebssytems einbauen.
Laut Angaben des Herstellers lassen sich auch Icons von verschiedenen
Plattformen konvertieren. Die Lizenzgebühr liegt bei ca. 25
US-Dollar.

Größe: 748 KB

Graphic Converter 4.0.6 - Carbon-Version des Bildformatkünstlers

Der Alleskönner im Bereich Bildbearbeitung ist jetzt in einer
Carbon-Version erhältlich, damit überstützt das Programm
von Lemkesoft Apples neues Betriebssystem nun nativ. Neben einigen
Bug-Fixes erhielt die neue Version 4.0.6 einige neue Exportformate.
So ist es jetzt möglich auch im Dateien im SWF-Format und die
neuen 128 x 128 Pixel-Icons für Mac-OS X zu erstellen. Auch
im Bereich Grafik hat der Converter zu gelegt, die Füllfunktion
beherrscht nun auch das Füllen mit Muster. Die Shareware kann
man über die Internetseite von Lemkesoft http://www.lemkesoft.com/gcdownload_de.html
beziehen. Dort liegen neben der Version für Mac-OS X auch Programme
für den Power PC und 68k-Rechner bereit. Möchte man eine
Lizenz von Graphic Converter erwerben, so kostet diese 35 US-Dollar.

Größe: 2 MB

Clip Doubler X 1.2.1 - Multiple Zwischenablage für Mac-OS X

Das Programm Clip Doubler von Lazy Mountain Sofware erweitert die
Zwischenablage von Mac-OS X. Die Shareware erlaubt es nicht nur
eine Zwischenablage zu verwalten, sondern ermöglicht die Nutzung
von mehren. Dem Anwender soll es so nach Entwickleraussagen möglich
sein verschiedene Inhalte in die Zwischenablage zu kopieren, einzeln
zu verwalten und auch wieder separat auf diese zurück zu greifen.

Größe: 1,3 MB

Tabletext 1.0 - Tabellen verwalten

Wer ab und zu Tabellen elektronisch weitergeben will, sich aber
keine komplette Tabellenkalkulation wie Excel zulegen möchte,
kann zu Tabletext greifen. Die Shareware erstellt Tabellen aus reinem
Text, selbst die Linien zwischen den Zeilen und Spalten simuliert
es durch einzelne Zeichen. So lassen sie sich per E-Mail verschicken
und direkt im Mailprogramm betrachten. Die Voraussetzung dafür
ist, dass der Empfänger sie beispielsweise in Monaco oder Courier
betrachtet. Die Konvertierung einer aus Excel oder Apple Works kopierten
Tabelle ist problemlos möglich. Größe: 199 KB

Winebook 1.1b1 - Im Weinkeller

Sie sind nicht nur im schönen Schwabenländle beliebt:
die Weinkeller. Damit man auch stets den Überblick darüber
behält, was in den hoffentlich üppig gefüllten Regalen
lagert, hat Edwin Bühler die Shareware Winebook geschrieben.
In der spezialisierten Datenbank lassen sich sämtliche nur
denkbaren Angaben unterbringen, die einen Wein exakt beschreiben.
Sämtliche sich wiederholenden Angaben speichert man in separaten
Listen und ruft sie jederzeit schnell auf, so dass man die Adresse
des Lieferanten oder der Kellerei nicht immer wieder von Hand eingeben
muss. Selbst die in Pop-up-Menüs von Winebook vorgegebenen
Geschmacks- und Geruchsdefinitionen lassen sich um eigene Beschreibungen
ergänzen und so an den individuellen Geschmack und die eigene
Sprachregelung anpassen. Die Benutzeroberfläche ist noch nicht
sauber an Mac-OS X angepasst, das wird sich im Laufe der nächsten
Versionen aber sicherlich ändern.

PPP-Monitor 1.0b2 - Kontrolle

Konnte man den Datenfluss früher noch über die bunten,
kleinen Modemlämpchen kontrollieren, ist dies mit dem in modernen
Macs intern angeschlossenen Modem nicht mehr möglich. PPP-Monitor
macht der Unsicherheit ein Ende, indem es in einem transparenten
Palettenfenster oder im Dock die PPP-Aktivität als Kurve anzeigt,
farblich getrennt nach Senden" und Empfangen". Alle Parameter
lassen sich frei bestimmen, angefangen bei der Fenstergröße
und der Farbe der Kurven bis hin zum Vergrößerungsfaktor.

Größe: 114 KBShow Desktop 1.0 - Ausblenden

Trotz des Docks kommt auch Mac-OS X nicht ohne Fenster aus. Show
Desktop schafft im Zweifelsfall wieder Ordnung im Fensterwald, indem
es bei einem Klick auf sein Symbol im Dock alle Fenster bis auf
die des Finders ausblendet. Von dort kann man dann ungehindert weitere
Programme starten oder eine einzelne Anwendung wieder einblenden.

Größe: 70 KB

Sound Studio 1.5.4 for OS X - Tonstudio im MacSteve Jobs sieht den
Mac als Digital Hub" und als Bearbeitungsstation für Multimedia-Daten
aller Art. Das digitale Tonstudio Sound Studio" tut ein Übriges,
damit die Apple-Produkte dieser Vision gerecht werden. Mit der Shareware
lassen sich Töne und Musikstücke einlesen oder vom Mikrofoneingang
digitalisieren. Dann bearbeitet man sie und speichert sie in den
gebräuchlichsten Formaten wieder ab. Lediglich als MP3-Track
sichert Sound Studio noch nicht, diese Konvertierung überlässt
es anderen Programmen. Für die eigentliche Bearbeitung stehen
neben Kopieren, Ausschneiden und Einfügen etliche Filter bereit,
die zum Beispiel Rauschen entfernen, die Lautstärke vereinheitlichen
oder das Lied am Ende sauber ausblenden. Somit eignet sich Sound
Studio, um digitalisierte Stücke einer LP so aufzubereiten,
dass man sie in eine MP3-Datei konvertieren oder auf CD brennen
kann.

Größe: 491 KB

Port Reflector 1.1.2 - Klassische PPP-Verbindungen unter Mac-OS
X

Die Entwicklung von Wickedly Simple erlaubt es klassischen Anwendungen
auf die im Mac-OS X hinterlegte PPP-Verbindung zurückzugreifen.
Port Reflector spiegelt die in der PPP eingebunden TCP/IP-Ports,
so dass Mail-, News- und Telnetprogramme unter Classic darauf zu
greifen können. Wickedly Simple packt der Software eine Einleitung
bei, die den Anwender bei der Konfiguration seines E-Mail Programms
unterstützt. Weiterhin weißt der Hersteller darauf hin,
dass man die Software nur bedingt für klassische Browserprogramme
einsetzen kann. Die Shareware steht im Internet unter http://www.wickedlysimple.com/
zum Download bereit. mh

Größe: 174 KB

ICC Lab Calc X 1.2.0 - Farbwerte konvertieren

Mit der Software ICC Lab Calc X bietet die Softwarefirma Icctools
eine Möglichkeit erstellte ICC-Profile in andere Profile umzurechnen.
Das Programm läuft laut Herstellerangaben nativ unter Mac-OS
X und unterstützt im Moment die Farbmodelle LAB, Graustufen,
RGB und CMYK. Eine Demoversion ist auf der Webseite des Herstellers

erhältlich. Die reguläre Lizenz kostet 99 US-Dollar. Größe:
869 KB

Pstill 1.7 - Distiller

Mit Pstill bietet die Softwarefirma Stone ein Distiller-Tool für
Mac-OS X. Das Programm benutzt zur Erstellung der PDF-Dokumenten
aus EPS oder Postscript-Daten die Quartz-Engine im neuen Apple Betriebssystem.
Laut Angaben des Herstellers erlaubt der implementierte EPS-Filter
es, EPS-Dateien in jedem Programm direkt als PDF einzubinden. Beim
Konvertierungsvorgang soll der Anwender alle wichtigen Optionen,
wie zum Beispiel Schrifteneinbettung und Komprimierungshöhe
zur Verfügung stehen. Eine Demoversion des Programms lässt
sich unter http://www.stone.com/NewDownload.html herunterladen.
Größe: 19,3 MB

:weitere Programme

0 Kommentare zu diesem Artikel
877396