925630

P2P-Börsen sind nicht für Raubkopien verantwortlich

20.08.2004 | 11:26 Uhr |

Ein US-Berufungsgericht hat die Hersteller der P2P-Tauschbörsensoftware Grokster, Morpheus und Streamcast von der Verantwort für Urheberrechtsverletzung frei gesprochen.

Laut Urteilsbegründung sind die P2P-Dienste keine überwachbare und kontrollierbare Dienste, die Unternehmen somit nicht haftbar für die Aktivitäten von Raubkopierern in den Peer-to-Peer-Netzen. Das Urteil bezieht sich jedoch klar auf die aktuellen Softwareversionen, für zukünftige Fassungen könnte es anders ausfallen. Ein Urteil im Sinne der Kläger hätte für das Gericht ungeahnte Folgen für die Ausweitung des Urheberrechts haben können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925630