996939

PCs: Per USB zum "Mac"

07.07.2008 | 15:54 Uhr |

Wie die IT-Nachrichtenseite Golem.de berichtet, sind nun auch Preise für den USB-Dongle bekannt geworden, der PCs EFI statt BIOS suggeriert.

Aktuelle Macs setzen statt eines BIOS ein Extensible Firmware Interface (EFI, deutsch: Erweiterbare Firmware-Schnittstelle) voraus, das in der auf Intel-Macs verwendeten jetzt schon älteren Version 1.3 nicht mit herkömmlichen PCs kompatibel ist. Windows Vista SP1 unterstützt ausschließlich den neueren Standard UEFI 2.0 - die Details dazu gibt es zum Beispiel bei Wikipedia . Ohne EFI 1.3 lässt sich Apples aktuelles Betriebssystem Mac-OS X jedoch nicht ungepatcht installieren. Der allerdings noch nicht verfügbare USB-Dongle EFi-X soll genau das ermöglichen: Installation von Mac-OS X direkt von der Apple-DVD ohne Patches oder sonstige Eingriffe, nachdem von diesem gebootet wurde, einschließlich der Fähigkeit, problemlos alle Software-Updates von Apple auf den Mac-PCs aufzuspielen. Die ersten derartigen - angeblich noch handgefertigten - 200 Geräte stehen laut Golem.de unmittelbar vor der Auslieferung und sollen umgerechnet 80 Euro kosten - bisher würden aber nur Händler in Bulgarien und Taiwan gelistet. Die Rechtslage dürfte freilich umstritten sein, denn bekanntlich widerspricht die Installation von Mac-OS X auf einem herkömmlichen PC den Nutzungsbedingungen Apples.

Info: Golem.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
996939