896174

PDF-Hilfsmittel in Mac-OS X 10.2.4

25.03.2003 | 16:30 Uhr |

Immer mehr Funktionalität bieten die Druckfunktionen in Apples Betriebssystem.

Seit Version 10.2.4 von Mac-OS X gibt es einen Trick, um den Druck-Dialog zu erweitern. Es beginnt mit dem neuen Ordner "PDF Services", den man als Unterordner von "/Users/[benutzername]/Library" oder kurz "~/Library" anlegt. Ob die Bezeichnung stimmt, sieht man sofort, wenn man in einem Programm wie Textedit, den Dialog "Drucken" aufruft: Die bisher unten links sichtbaren Knöpfe "Vorschau" und "Sichern als PDF" sind verschwunden, stattdessen sind zwei Symbole sichtbar. Das Symbol ganz links bringt wie bisher eine Vorschau des Druckdokuments auf den Bildschirm. Das zweite Symbol öffnet ein Aufklappmenü, dessen erster Befehl wie "Sichern als PDF" heisst. Um dort weitere Befehle aufzunehmen, muss man den neu geschaffenen Ordner füllen.
- Im einfachsten Fall mit einem Alias zu einem Ordner:
Im zweiten Screenshot haben wir einen Alias des Schreibtisch-Ordners verwendet und über den Info-Dialog umbenannt zu "Sichern auf den Schreibtisch". Der Name der PDF-Datei gerät bei diesem Verfahren allerdings ziemlich lang, da Mac-OS X den Namen des Programmes, in dem man den Druckjob gestartet hat, zusammen mit einigeren weiteren Namen und einer eindeutigen Ziffernkombination dafür verwendet.
- Fast ebenso einfach funktioniert ein Alias zu einem Programm wie Mail oder BB-Edit:
Legt man einen Alias zu einem E-Mail-Programm wie Apples Mail oder Microsoft Entourage in den Ordner, öffnet sich nach dem Drucken automatisch das E-Mail-Programm und legt eine neue Nachricht an, die als Anhang das PDF-Dokument enthält. Alternativ dazu kann den Alias zu einem Texteditor wie BB-Edit in den Ordner legen und sich somit den Inhalt der PDF-Datei als Text anzeigen lassen.
- Für Programmierer ist darüber hinaus die Möglichkeit interessant, Skripte (Applescript oder Unix-Shell-Skript) in den Ordner zu legen, um so kompliziertere Aktionen auszlösen. Apple selbst hat auf den Demo-Seiten im Internet eine Aktion geschaffen, mit der man das PDF-Dokument in eine neue Email-Nachricht übernimmt.

Bei ersten Tests zeigen sich zwei Knackpunkte:
- Es ist nötig, mindestens einen Drucker anzulegen, selbst wenn kein Drucker an den Rechner angeschlossen ist. Wer dies nicht bei der Installation von Mac-OS X getan hat, muss mit dem Dienstprogramm "Print Center" arbeiten. Um einen neuen, virtuellen Drucker anzulegen, klickt man im Hauptfenster auf den Knopf "Hinzufügen" und wählt im folgenden Dialog oben im Aufklappmenü "TCP/IP-Drucker", gibt als Druckeradresse eine Phantomnummer wie 192.168.42.1 an und beendet dann den Dialog mit dem Knopf "Hinzufügen".
- Arbeiten an einem Mac mehrere Benutzer unter Mac-OS X, sollte man die Skripte oder Aliasse nicht in dem eingangs erwähnten Ordner "PDF Services" nicht in "/Users/[benutzername]/Library/" unterbringen, sondern in "/Library/". Damit stehen sie im Prinzip allen Benutzern zur Verfügung, sichtbar wird der geänderte Drucken-Dialog aber für den einzelnen Benutzer erst dann, wenn er wie am Anfang beschrieben, den Ordner "PDF Services" in "/Users/[benutzername]/Library" anlegt.

Über weitere Möglichkeiten im Umgang mit PDF-Dokumenten berichten wir in der Macwelt-Ausgabe 6/2003 (erscheint Anfang Mai 2003).
wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
896174