925283

PDF/X-3-Ausgabe aus Indesign CS

11.08.2004 | 10:28 Uhr |

Wer dem umständlichen Postscript-Workflow mit EPS- und vorseparierten DCS 1.0- und 2.0-Dateien aus dem Weg gehen möchte, hat einen wichtigen Grund, Indesign CS einzusetzen.

PDF/X-3 mit Colormanagement Unter Verwendung der Standardvoreinstellungen werden in die PDF-Datei keine ICC-Profile integriert; unter Verwendung des Standards PDF/X-3 spricht jedoch alles dafür.
Vergrößern PDF/X-3 mit Colormanagement Unter Verwendung der Standardvoreinstellungen werden in die PDF-Datei keine ICC-Profile integriert; unter Verwendung des Standards PDF/X-3 spricht jedoch alles dafür.
© 2015

von Filipe Pereira Martins und Anna Kobylinska

Insbesondere beim Erzeugen von PDF-Produktionsdaten zur Weitergabe an externe Dienstleister ist es von enormem Nutzen, sich auf die Qualitätsmerkmale der PDF-Daten verlassen zu können. Das Erstellen von PDF/X-Dokumenten aus einem Satzprogramm gelingt erstmals in Indesign CS in einem einzigen Arbeitsschritt. In der Version CS steht Anwendern von Indesign eine eingebaute Engine zur Erstellung PDF/X-konformer Dokumente zur Verfügung. Indesign CS ist das erste Satzprogramm mit Unterstützung für PDF/X-1a- und PDF/X-3-Ausgabe (Befehl "Datei > Exportieren > PDF", Voreinstellung "[PDF/X-1a]…" oder "[PDF/X-3]…"). Wählt man die vorinstallierte PDF/X-3-Einstellung, erhält die PDF-Datei alle nötigen Einträge und so wird die Validierung in Adobe Acrobat 6 Professional auf Anhieb gelingen (Menü "Dokument > Preflight..."). Indesign verwendet als Ausgabeintent standardmäßig das jeweilige ICC Profil, welches in den Farbeinstellungen des Programms als Arbeitsfarbraum des Ausgabegeräts gewählt wurde. Eine Voraussetzung für die PDF/X-Konformität der entstehenden Datei ist immer der Eintrag im Menü "Standard" im Bereich "Allgemein" des Dialogfensters der PDF-Ausgabe, denn dieser aktiviert automatisch die Option "Ausgabeintent" im Bereich "Erweitert > PDF/X" des Dialogfensters
und sorgt für die Eintragung der passenden Informationen.

FAZIT

Die Konfiguration der Ausgabe von PDF/X-3-Dokumenten in Indesign CS gestaltet sich denkbar einfach; in vielen Fällen besteht sie schlicht in dem Auswählen einer Standardvoreinstellung aus der Sammlung vorinstallierter PDF-Stile. Wie leistungsfähig diese Funktion wirklich ist, versteht man erst nach einigen (mühsamen) Versuchen, dasselbe Ziel, nämlich die Erstellung einer PDF/X-konformen Datei, mittels Quark Xpress 6 zu erreichen. Die PDF/X-Ausgabe aus Indesign CS stellt derzeit die einfachste Methode dar, PDF/X-3-konforme Dokumente zu erzeugen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925283