917526

Packeteer nimmt Online-Musik aufs Korn

04.12.2003 | 11:04 Uhr |

Die auf Software für Application Traffic Management spezialisierte US-Firma Packeteer hat neue Plug-ins für die immer populäreren Online-Musikdienste - legale wie Apples iTunes Music Store oder Napster, aber auch illegale P2P-Börsen à la Kazaa - entwickelt.

Ein weiteres für die von Microsoft geplanten Filesharing-Services ist in Arbeit. Anwender sollen damit steuern können, in welcher Form ihre Mitarbeiter über das Firmen- oder Organisationsnetz auf solche Services zugreifen. So kann ein Administrator festlegen, dass legale Angebote zugelassen und illegale ausgebremst oder blockiert werden. Alternativ kann er bestimmen, dass die Nutzung von "Freizeitnetzen" nur möglich ist, wenn nicht gerade Geschäftsanwendungen Bandbreite benötigen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
917526