983205

Paintbrush 1.1 soll besser Flächen füllen

02.01.2008 | 10:35 Uhr |

Windows auf dem Mac ist mit Intel-Rechnern keine Besonderheit mehr. Dieses an das klassische Windows-Malprogramm – dort heißt es schlicht Paint – angelehnte Open-Source-Projekt läuft aber nativ unter Mac-OS X.

© Sourceforge.net

Paintbrush bietet einfache Maltools, die es besonders für weniger anspruchsvolle Malarbeiten und für Kinder interessant macht – zumal der Autor es kostenlos anbietet. Mit Zeichenstift, Pinsel, Fülleimer und einigen anderen Werkzeugen ist das Malprogramm elementar ausgerüstet, um ein paar hübsche Bildchen zu erstellen.

Paintbrush unterstützt unter anderem die Bildformate BMP, PNG, GIF und JPEG. In Version 1.1 wurde das Fülltool überarbeitet, so dass es jetzt wesentlich schneller arbeiten soll. Um noch mehr Geschwindigkeit herauszuholen, hat der Entwickler die Undo-Schritte auf 10 reduziert. Ferner ist jetzt ein Gitternetz für feinere Platzierungen vorhanden. Beim Einsatz des Texttools öffnet sich in der aktuellen Variante das Schriften-Fenster, und der Wechsel von Vordergrund- zu Hintergrundfarbe wurde vereinfacht. Dazu kommen zahlreiche Bugfixes. Paintbrush liegt als Universal Binary vor und läuft unter Mac-OS X 10.4 sowie 10.5.

Info: Paintbrush

0 Kommentare zu diesem Artikel
983205