1456824

Palm muss 50 Millionen Dollar Kaution hinterlegen

27.02.2002 | 13:11 Uhr |

In Palms Rechtsstreit mit Xerox hat ein Bundesrichter einen drohenden Verkaufsstop für den Handheld-Hersteller unterbunden aber Palm dazu verpfichtet, 50 Millionen Dollar Kaution zu hinterlegen. Seit 1997 schwelt der Konflikt, Xerox hatte damals US Robotics wegen Verletzung von im Palo Alto Research Center (PARC) entwickelter Patente verklagt. Die beschuldigte Firma ist später in 3Com aufgegangen, das seinerseits später seine Tochter Palm als eigenständiges Unternehmen abgespalten hat. Obwohl Palm stets beteuerte, seine Handschriftenerkennung Graffiti würde nicht auf Xerox-Technologien basieren, hatten die Gerichte im Dezember eine Patentrechtsverletzung fest gestellt. Xerox wollte daraufhin Palm untersagen, weiterhin PDAs mit Graffiti-Technologie zu verkaufen. Die nun verfügte 50-Millionen-Dollar-Rücklage soll in erster Linie als Versicherung dienen, um im weiteren Verlauf des Prozesses Ansprüche der Kläger bezahlen zu können. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456824