892528

Palm senkt die US-Preise in der Sommerflaute

26.07.2002 | 10:43 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Um den traditionell flauen Sommer und die Wartezeit bis zu seiner nächsten Gerätegeneration zu überbrücken, senkt Palm die Preise (zunächst nur in den USA). Der "m105" kostet 99 statt zuvor 149 Dollar, den "m125" gibt es für 169 statt 179 Dollar, der "m130" ist für 249 statt 279 Dollar zu haben, der "m500" kostet mit 199 Dollar gleich einen Hunderter weniger als bisher, und der Preis des Wireless-Handheld "i705" fällt von 449 auf 399 Dollar (der 100-Dollar-Abschlag beim Abschluss eine Einjahresvertrags für Palm.net gilt weiterhin).

Einzig der aktuelle Renner "m515" mit Farbdisplay liegt unverändert bei 399 Dollar. "Das Modell ist enorm populär, deswegen senken wir den Preis nicht", erklärte Produkt-Marketing-Manager Kenyon Scott. Bislang ist nicht bekannt, ob und wann auch hierzulande die Preise entsprechend angepasst werden. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
892528