1457890

Palmsource braucht frisches Geld

15.01.2004 | 10:19 Uhr |

Das US-amerikanische UnternehmenPalmsource, die unlängst ausgegründete Betriebssystem-Sparte des Handheld-Pioniers Palm, will 2,75 Millionen neue Aktien auf dem Markt bringen.

Grund sind die anhaltenden Verluste. Im Ende November abgeschlossenen zweiten Fiskalquartal hatte sich der Nettoverlust auf 9,1 Millionen Dollar belaufen. Zu diesem Zeitpunkt verfügte Palmsource noch über Barreserven in Höhe von 34,1 Millionen Dollar - Tendenz fallend. Von der Ausgabe der Aktien verspricht sich das Unternehmen nun eine Kapitalzufuhr von bis zu 77 Millionen Dollar. Seit dem Börsengang Ende Oktober 2003 ist der Aktienkurs vom Höchststand bei 48 Dollar auf knapp 23 Dollar gefallen. (ajf)

Kategorie

Info

PDAs und Organizer

Preise und Händler

0 Kommentare zu diesem Artikel
1457890