915304

Palmsource kündigt Palm OS 6 an

25.09.2003 | 12:14 Uhr |

Palms demnächst eigenständige Softwaresparte Palmsource hat auf ihrer Entwicklerkonferenz in München einige Details zum kommenden Palm OS 6 mitgeteilt.

Die nächste Generation des derzeit unter dem Codename "Sahara" entwickelten Betriebssystems wird Ende Dezember freigegeben und mit Fokus auf Highend-Geräte zunächst parallel zum bekannten Palm OS V vermarktet.

Die unterschiedlichen Generationen des Palm OS wurden mittlerweile in mehr als 30 Millionen Geräten verkauft. Palmsources Chief Product Officer Larry Slotnick erklärte, einer der Schwachpunkte von OS 5 sei Multitasking und Hintergrundbetrieb von Anwendungen, speziell bei Ressourcenfressern wie Media-Playern. Hier schaffe Palm OS 6 mit einer standardisierten API (Application Programming Interface = Programmierschnittstelle) Abhilfe. Auch im Grafikbereich soll die neue Version flexibler werden und etwa einen einheitlichen Mechanismus für die Umschaltung zwischen Hoch- und Querformat bieten.

Standardisierung sei im Vergleich zum Wettbewerb ein großer Vorteil von Palm OS, betone Slotnick. "Jedes Symbian-Gerät ist speziell angepasst, deswegen laufen nur wenige Anwendungen auf allen Symbian-Produkten", sagte der Palmsource-Mann. "Das Gleiche gilt für Windows Mobile - ein Programm für ein Windows-Smartphone läuft nicht unbedingt auf einem Pocket PC." Palmsource hingegen decke unterschiedliche Produkttypen einschließlich Wireless ab, so Slotnick weiter: "Sobald die API fragmentiert ist, wird die überzeugende Seite einer Plattform geschwächt. Das ist wichtig, wenn Sie uns mit Windows Mobile und Symbian vergleichen." (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
915304