1994312

Panasonic enthüllt Kompaktkamera mit Smartphone-Funktionen

16.09.2014 | 10:05 Uhr |

Panasonic kehrt mit der Lumix Smart Camera, einem Mix aus Handy und Kompaktkamera, auf die Smartphone-Bühne zurück.

Eigentlich hatte Panasonic dem Smartphone-Markt nach dem Release seiner Eluga-Geräte vor zwei Jahren den Rücken gekehrt. Im Rahmen der gerade in Köln stattfindenden Photokina kündigte das Unternehmen nun jedoch überraschend seine Rückkehr an.

Mit der Lumix Smart Camera, einer Mischung aus Kompaktkamera und Smartphone, will Panasonic sein Comeback feiern. Das handliche Gerät ist mit einem Bildsensor im 1-Zoll-Format ausgestattet, der die aktuellen Smartphone-Chips mit seiner Größe von 13,2 x 8,8 Millimetern in den Schatten stellt. Der Sensor liefert eine Auflösung von 20 Megapixeln. Als Objektiv kommt eine 28-Millimeter-Festbrennweite von Leica zum Einsatz, die eine Offenblende von 2,8 und einen manuellen Fokusring bietet.

Die übrige Hardware-Ausstattung der Lumix Smart Camera deckt sich mit aktuellen Smartphones. Im Retro-Gehäuse werkeln ein Quad-Core-Snapdragon-Prozessor mit 2,3 GHz und 2 GB RAM. Der interne Speicher fällt mit 16 GB für die abgespeicherten RAW-Dateien gegebenenfalls etwas knapp aus, kann jedoch per microSD-Karte erweitert werden. Videos nimmt die Lumix Smart Camera in 4K- auf. Diese können anschließend auf dem 4,7-Zoll-Bildschirm mit 1080p an der Rückseite des Geräts betrachtet werden. Als Betriebssytem kommt Android 4.4 zum Einsatz.

Den Marktstart plant Panasonic für November 2014. Dann wird die Lumix Smart Camera in begrenzter Auflage zum stolzen Preis von rund 900 Euro erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1994312