914766

Panther lockt Linux-Entwickler

04.09.2003 | 12:05 Uhr |

Mit dem angekündigten Betriebssystemupdate auf Mac-OS X 10.3 will Apple es Linux-Entwicklern erleichtern, ihre Applikationen für den Mac zu portieren.

Wie unsere australische Schwesterzeitschrift Linux World berichtet, hat Apples Software Produkt-Manager Darren Sng der Australien Unix and Open Source User Group (AUUG) versprochen, mit dem Panther eine verbesserte Laufzeitumgebung X11 auszuliefern, die den Betrieb von Open-Source-Software wie Open Office auf dem Mac erlaubt. Zudem werde man ein X11 Developer Kit zur Verfügung stellen, das den Port von Linux-Anwendungen beschleunigen soll. Den Panther-Kernel wird Apple mit BSD 4.8 synchronisieren, der aktuellen Unix-Version der Berkeley Standard Distribution.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914766