951476

Parallels Desktop ist Release Candidate

22.05.2006 | 12:37 Uhr |

Parallels hat seine Virtualisierungssoftware von Parallels Workstation in Parallels Desktop umbenannt und einen Release Candidate (RC) vorgestellt.

Parallels Workstation Beta 4
Vergrößern Parallels Workstation Beta 4

Parallels eröffnet eine Alternative zu Apples Bootcamp auf Intel-Macs und ermöglicht dort die Einrichtung virtueller Maschinen, auf denen nicht nur Windows läuft. Da Parallels Desktop direkt auf den Prozessor zugreift, arbeitet Windows auf dem Intel-Mac schneller als in einem Emulator, wobei es nicht ganz die Performance erreicht, die es als eigenständige Installation via Boot Camp verspricht.

Parallels-Sprecher Benjamin Rudolph begründet die Umbenennung in seinem Blog mit zahlreichem Kundenfeedback: Workstation sei ein zu Windows lastiger Begriff, eine Software, die auf Macs läuft, solle daher auch ein Mac-Anmutung im Namen tragen. Gegenüber der letzten Beta-Version weise der Release Candidate Verbesserungen im Interface, bei der USB-Unterstützung , in der Vernetzung, beim Sound und im Vollbildmodus auf. Zudem haben die Entwickler einen Uninstaller integriert. Parallels Desktop for Mac lässt sich für 40 US-Dollar vorbestellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951476