968700

Pascal Cagni: iTunes-Filme noch 2007

30.04.2007 | 13:28 Uhr |

Pascal Cagni, Apples Vice President of Europe, hat einige Neuigkeiten zur zu kommenden Entwicklungen in Europa ausgeplaudert: zu Spielfilmen im iTunes Store und Apple Stores auf dem europäischen Festland. Dazu bewegen konnte ihn das französische Wirtschaftsmagazin Les Echos, das letzte Woche ein Interview mit ihm veröffentlicht hat. Sogar ein paar Details aus den heiligen Hallen in Cupertino verrät er.

Normalerweise schweigt Apples Hauptquartier zu zukünftigen Entwicklungen, noch stiller aber geht es für gewöhnlich in Europa zu. So ist es durchaus bemerkenswert, dass Pascal Cagni gegenüber einer französischen Zeitschrift (kostenpflichtig) einen Blick in die Zukunft wagt, wenn auch mit halb geschlossenen Augen.  

Filme im iTS noch 2007

Keine große Überraschung ist es, dass er die Einführung von Spielfilmen und Fernsehserien in die europäischen iTunes Store noch für das laufende Jahr bestätigt. Dafür gab es bereits zuvor zahlreiche Hinweise, der Wirtschaftsminister von Luxemburg sprach im Januar von einer Markteinführung bis zum Sommer .  

Apple Store in Paris und mehr

Noch immer plant Apple einen Store in Paris, auch hier nimmt Cagni kein Blatt vor den Mund. Allerdings macht er keine weiteren Angaben, wie weit die Planungen für den französischen Hauptstadt-Store bereits fortgeschritten sind. Neue Apple-Läden soll es insbesondere auch in großen europäischen Einkaufszentren geben, innerhalb der nächsten sechs Monate wolle Apple dafür ein neues Konzept entwickeln. Cagni hofft auf 70 solcher Mini-Stores in Europa, ungefähr 15 davon sollen ihre Pforten in Frankreich öffnen. Das könnte das Wachstum des Mac-Marktes auch hier weiter ankurbeln, Cagni rechnet ohnehin mit einer hervorragenden Jahrebilanz: Bis zum Ende des Finanzjahres 2007 soll der Umsatz allein in Europa fünf Milliarden Euro betragen.  

Kein iPhone für die Apple-Händler

Wenn das iPhone zum Ende des Jahres den Sprung über den großen Teich schafft, dann nicht zu den europäischen Apple-Händlern. Wie auch in den USA werden Konsumenten das Mobiltelefon zunächst wohl ausschließlich bei Apple selbst oder bei dem assoziierten Netzbetreiber bestellen können. In den USA gibt es das iPhone ab Ende Juni im Apple Online Store sowie in den Retail Stores zu kaufen, außerdem beim exklusiven Netz-Partner Cingular im Internet und allen Geschäften. Eine ähnliche Situation lässt sich bereits beim Nike + iPod-Kit beobachten, bei dem Apple eine Kooperation mit dem Sportartikelhersteller Nike eingegangen ist: Das Paket aus Sender und Empfänger, das Nike-Sportschuhe mit dem iPod nano verbindet, gibt neben Nike-Sporthändlern ausschließlich bei Apple selbst zu kaufen, nicht bei anderen Apple-Verkäufern.  

Mehr Funktionen für Apple TV

Auch zum Apple TV weiß Cagni etwas zu berichten: Der digitale Medienhub könnte in Zukunft durchaus auch Filme wiedergeben, die mit anderen Codecs kodiert wurden als den bislang unterstützten. Möglich sei etwa die Unterstützung von DivX.

0 Kommentare zu diesem Artikel
968700