1940437

Passwort-Manager warnt bei Heartbleed-betroffenen Webseiten

06.05.2014 | 08:07 Uhr |

Es ist noch gar nicht lange her, dass die Heartbleed-Sicherheitslücke in aller Munde war. Nachdem die ersten Passwörter auf betroffenen Seiten geändert wurden, stellt sich für viele allerdings dennoch die Frage, ob sie nun sicher durchs Internet surfen können.

Wer den Passwort-Manager 1Password verwendet, erhält nun genau für dieses Problem ein neues Feature spendiert. Mit der Mac-Version der Software ist es nun möglich, sich anzeigen zu lassen, ob eine Webseite von der Hearthbleed-Sicherheitslücke betroffen ist.

Falls ja und es wurden für diese Webseite Daten in 1Password gespeichert, ist es durch eine Anzeige sichtbar, dass der Nutzer das Passwort ändern sollte. Die Funktion muss händisch vom 1Password-Nutzer in den Einstellungen der Software aktiviert werden. Das Feature selbst ist derzeit nur unter der Mac-Version 4.4 verfügbar, allerdings sollen auch Windows-Nutzer bald versorgt werden.

Die Entwickler von 1Password betonen übrigens, dass für dieses neue Feature keinerlei Daten an den Entwickler gesendet werden. Die Liste an betroffenen Webseiten wird stattdessen von 1Password heruntergeladen und lokal gespeichert. Anschließend vergleicht die Software die Liste bzw. die Webseiten mit den eigenen gespeicherten Daten. Die Daten selbst werden mittels des hauseigenen Watchtower-Dienst bereitgestellt, der im Übrigen auch als Einzelabfrage für Webseiten zur Verfügung steht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1940437