1920932

Pat McGovern, Gründer und Leitfigur von IDG, stirbt mit 76

20.03.2014 | 14:20 Uhr |

Seit seiner Gründung 1964 hatte das Internationale Medienhaus IDG mit Pat McGovern einen visionären Vordenker an der Spitze. Jetzt verstarb Pat McGovern in Palo Alto.

"IDG hat einen echten Visionär und die IT-Gemeinde eines ihrer herausragendsten Mitglieder verloren." Mit dieser Nachricht trat der neue Vorstandvorsitzende von IDG, Walter Boyd, am 20. März an die Öffentlichkeit. Pat McGovern war einer der ersten Unternehmer, der in die Computerbranche investierte, indem er 1964 die International Data Corporation (IDC) gründete, ein auf die IT-Branche spezialisiertes Marktforschungsunternehmen. IDC ist heute eine der meist zitierten Quellen für IT-Zahlen und immer noch ein wichtiger Teilbereich von IDG. Mit der Computerworld erschien drei Jahre später McGoverns erste Publikation, eine Wochenzeitschrift für die IT-Branche. 1974 hatte mit der deutschen Computerwoche einer der ersten internationalen Ableger Premiere.

In den letzten 50 Jahren wuchs IDG unter der Führung von Pat McGovern zu einem der größten internationalen IT-Medienhäuser. Mehr als 300 Magazine und Zeitungen, über 460 Webseiten, 200 Apps und rund 700 Events sind die Bilanz seines Wirkens. IDG engagiert sich in 97 Ländern, in Deutschland unter anderem mit Macwelt, iPhoneWelt, iPadWelt, PC-Welt , Gamestar und vielen mehr. 1980 etablierte Pat McGovern als einer der ersten Unternehmer ein Joint Venture zwischen einem US-Amerikanischen Medienhaus und einem chinesischen. Sein persönlicher Einsatz in China wurde mehrfach ausgezeichnet.

Neben der IT galt Pat McGoverns Leidenschaft der Krebsforschung. Mit einer Spende von über 350 Millionen US-Dollar ermöglichte er 2000 die Gründung des McGovern Institute for Brain Research innerhalb des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston. Bis zu seinem Tode engagierten sich Pat McGovern und seine Frau Lore für die Krebsforschung. Die Firmenanteile von Pat McGovern an IDG gehen an seine Stiftung über, IDG bleibt also in Familienbesitz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920932