1793934

Patent: Universität von Boston verklagt Apple

05.07.2013 | 09:39 Uhr |

Apple hat sich in den USA mit einem weiteren Patentstreit herum zu schlagen. Diesmal ist es die Universität von Boston, die den Mac-Hersteller wegen Patentverletzung auf Schadensersatz verklagt und den Verkauf von Produkten unterbinden will.

Gegenstand des Streits ist eine v om Bostoner Elektrotechnik-Professor Theodore D. Moustakas patentierte Technologie eines "Hoch isolierenden dünnen Film aus monokristallinem Gallium-Nitrid". Die rechte am Patent haben Kuratoren der Universität von Boston, wie aus der am Bezirksgericht von Massachusetts eingereichten Klageschrift hervorgeht . Darin beschreiben die Kläger, der fragliche Halbleiter finde Einsatz in Produkten wie dem iPhone 5, dem iPad und dem Macbook Air, Details sind nicht genannt.

Wegen des gleichen Patents hatte die Universität in der Vergangenheit bereits Firmen wie Amazon oder Samsung verklagt. Zuvor war eine Einigung mit dem Zulieferer Seoul Semiconductor gescheitert, der die LED-Technologie für Geräte wie das Kindle Paperwhite oder das Tablet Kindle Fire produziert hat. Die Klagen hatte die Universität erst im März eingereicht, der Ausgang der Prozesse ist offen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1793934