1450118

Microsoft und Apple können nun Nortel-Patente nutzen

16.03.2012 | 07:15 Uhr |

Apple bekommt zusammen mit Microsoft nun neue Munition in den fortwährenden Patentstreitigkeiten in der IT-Branche, das US-Justizministerium hat den Weg für Lizenzierung der Patent freigemacht, die Microsoft und Apple im vergangenen Jahr für rund 4,5 Milliarden US-Dollar übernommen haben.

Gericht-Urteil
Vergrößern Gericht-Urteil

Dazu hatten die beiden Firmen zusammen mit EMC, RIM, Ericsson und Sony das Konsortium Rockstar gegründet, das nun die Arbeit mit der Lizenzierung aufnehmen wird. CEO John Veschi, ehedem bei Nortel für die Patente verantwortlich, kündigt an: "Die gesamte Industrie hat von Nortels grundlegenden Innovationen profitiert, wir freuen uns darauf, mit ihnen zu Lizenzmodelle zu erarbeiten, die eine weitere Verwendung dieser Technologien gewährleisten." Rockstar hält rund 4.000 Patente um Mobilfunktechniken wie LTE, Datennetze, Sprachübertragung und optische Netze. Das Konsortium kann nicht nur neue Lizenzen aufsetzen und sie bei Bedarf gerichtlich durchsetzen lassen, es kann laut dem Patentexperten Florian Müller auch bestehende Verträge neu verhandeln - ein Vorteil für Apple und Microsoft in ihren Patentstreitigkeiten gegen Vertreter der Android-Plattform wie Samsung, Motorola und HTC. Apple ist nun im Besitz von Patenten, welche die Konkurrenz für ihre Smartphones und Tablets gebrauchen könnte. Dabei könne Apple in Sachen Standard-essentielle Patente Motorola und Konsorten in Schach halten und sich mehr auf die Verteidigung seiner Multitouch-Innovationen konzentrieren, meint Müller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450118