988802

Patentierte Technik-Träume: iPhone und Tablet-PC mit Doppel-Trackpad

18.03.2008 | 10:19 Uhr |

Der Gameboy hat schon eine ganze Weile zwei Bildschirme und heißt seitdem Nintendo DS - wenn es nach Apple geht, könnten iPod DS, iPhone DS und vielleicht sogar ein Macbook DS folgen.

Die US-Patenbehörde, die immer wieder Neuerungen aus der Ideenschmiede in Cupertino ans Tageslicht bringt, hat nun einen neuen Patentantrag aus dem Hause veröffentlicht: Die Erfindung beschreibt ein Gerät zwischen Notebook und Tablet PC oder auch ein neues Smartphone. Ein durchsichtiger Touchscreen, der auf beiden Seiten berührungsempfindlich ist, würde sowohl im aus- als auch im zusammengeklappten Zustand als Eingabegerät dienen. Eine vollwertige Tastatur ersetzt das zwar nicht, ein Trackpad allerdings allemal.

47 Seiten ist der Patentantrag lang, den Apple eingereicht hat. Einzuordnen ist er wie alle Patentanträge erst einmal als Erfindung, von deren Umsetzung in die Wirklichkeit sich der Hersteller vielleicht schon längst wieder verabschiedet hat. Genauso allerdings könnten mittelfristig Geräte auf den Markt kommen, die solche eine Technik verwenden. Apple will sie sich für tragbare Geräte aller Art sichern, für Computer ebenso wie für Telefone und Medienplayer. Im Falle eines Smartphones ist die Funktionsweise der eingereichten Technik schnell erklärt: Wie ein Klapphandy bestünde ein solches Telefon aus zwei Teilen, einem klassischen Bildschirm und einem beidseitig berührungsempfindlichen Trackpad, das über ein Scharnier mit dem Display verbunden ist. Das Trackpad bliebe völlig durchsichtig, wenn man es in zusammengeklapptem Zustand über das Display legte - in ausgeklapptem Zustand allerdings könnte es selbstständig Informationen anzeigen, etwa semitransparent eine Handytastatur zum Eintippen der Nummer. Wie solch eine Technik fertig aussehen könnte, beschreibt das Online-Magazin Unwired View nicht nur , es hat auch graphisch in Studien umgesetzt, wie fertige Geräte aussehen könnten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
988802