947692

Patentklage gegen Apple wegen iTunes

06.02.2006 | 12:41 Uhr |

Bereits im Juni vergangen Jahres hat ein Geschäftsmann aus dem US-Bundesstaat Vermont Klage gegen Apple wegen Patentverletzung seiner Jukeboxsoftware eingereicht.

David Contois und seine Firma Contois Music and Technology wollen bereits vor rund zehn Jahren ein Software entwickelt haben, die wie später iTunes Musik auf dem Rechner verwaltet, sortiert und abspielt. Contois wolle seine erfindung auf Messen in Nevada und Kalifornien vorgeführt haben, Apple-Mitarbeiter hätten seine Innovation bei der Entwicklung von iTunes kopiert. Contois meldete seine Erfindung bereits 1996 zum Patent an, was ihm 1999 gewährt wurde. iTunes kam 2001 auf den Markt. Der Geschäftsmann verlangt nun Schadensersatz und einen Weiterverbreitungsstopp für iTunes. Laut der am Bezirksgericht in Burlington, Vermont, eingegangenen Akten weist Apple die Vorwürfe zurück und will seinerseits die Gerichtskosten erstattet haben, weitere Kommentare gibt der Mac-Hersteller dazu nicht ab. Für den Mittwoch dieser Woche ist eine Anhörung vor Gericht angesetzt, bei der womöglich ein Verhandlungstermin festgelegt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947692